Trotz Schuldenkrise Barclays steigert Gewinn überraschend

Die britische Großbank Barclays hat sich angesichts der Schuldenkrise in Europa im dritten Quartal gut geschlagen. Zwar rutschte das Investmentbanking kräftig ab. Geringere Kosten für faule Kredite glichen den Rückgang im Ergebnis aber mehr als aus.
Überrascht in der Schuldenkrise: Die britische Großbank Barclays

Überrascht in der Schuldenkrise: Die britische Großbank Barclays

Foto: AKIRA SUEMORI/ AP

London - Die britische Großbank Barclays  hat im dritten Quartal von fallenden Kosten für faule Kredite profitiert. Diese glichen einen Rückgang im Investmentbanking, das den Löwenanteil von Barclays Gewinn ausmacht, mehr als aus, teilte die Bank am Montag mit.

Der Vorsteuergewinn belief sich auf 2,4 Milliarden Pfund (2,7 Milliarden Euro). Unter anderem bereinigt um Einmaleffekte ergab sich vor Steuern ein Gewinn von 1,34 Milliarden Pfund, ein Plus von 5 Prozent binnen Jahresfrist. Damit übertraf die Bank die Erwartungen von Analysten leicht. Der um Sondereffekte bereinigte Vorsteuergewinn der Deutschen Bank  war im dritten Quartal gegenüber dem Vorquartal um rund 28 Prozent zurück gegangen.

Im Investmentbanking gingen die Einnahmen das dritte Quartal in Folge auf 2,25 Milliarden Pfund zurück. Im Vergleich zum zweiten Quartal ist das ein Minus von 22 Prozent. Die Barclays-Aktie legte zu Handelsbeginn in einem negativen Umfeld rund 1 Prozent zu.

rei/reuters
Mehr lesen über Verwandte Artikel