Gewinn verdoppelt HSBC-Investoren mäkeln am Ausblick

Die britische Großbank HSBC hat ihren Gewinn im Jahr 2010 auf rund 9,6 Milliarden Euro mehr als verdoppelt. Doch die Investoren stören sich an dem vorsichtigen Renditeausblick der Bank. Die Aktie verliert kräftig.
Hoch hinaus: Die HSBC hat im Jahr 2010 einen kräftigen Gewinnsprung hingelegt, blickt aber nicht ganz so optimistisch in die Zukunft, wie das die Investoren wohl erhofft haben

Hoch hinaus: Die HSBC hat im Jahr 2010 einen kräftigen Gewinnsprung hingelegt, blickt aber nicht ganz so optimistisch in die Zukunft, wie das die Investoren wohl erhofft haben

Foto: LEFTERIS PITARAKIS/ AP

London - Das Kreditgeschäft der britischen Großbank HSBC Holdings  ist im vergangenen Jahr sehr viel besser verlaufen, die Kunden zahlten ihre Darlehen wieder zuverlässiger zurück. So hat das Institut im vergangenen Jahr unter dem Strich einen Überschuss von fast 13,2 Milliarden US-Dollar (9,6 Milliarden Euro) erwirtschaftet, nach 5,8 Milliarden Dollar ein Jahr zuvor, teilte die Bank am Montag in London mit. Zum Vergleich: Die Deutsche Bank  erzielte einen Überschuss von rund 2,3 (Vorjahr: fünf) Milliarden Euro.

Damit verfehlte die HSBC leicht die Erwartungen der Experten. Wegen der stärkeren Regulierung strich das Management um Bankchef Stuart Gulliver zudem die Gewinnerwartungen zusammen. Die Aktie der Großbank rutschte in London deutlich ab.

Die Bankspitze erwartet, dass die Eigenkapitalrendite in Zukunft nicht so stark steigt wie bislang angenommen. Statt wie geplant 15 bis 19 Prozent soll sie nur noch 12 bis 15 Prozent erreichen. Im vergangenen Jahr hatte die Rendite 9,5 Prozent betragen.

Die Aktionäre sollen unterdessen mit einer leicht höheren Dividende an dem erzielten Erfolg teilhaben. Die Gesamtdividende will das Management von 34 auf 36 US-Cent anheben.

Risikovorsorge und Abschreibungen auf faule Kredite fielen um die Hälfte

Wichtigster Treiber des Gewinnwachstums war 2010 die bessere Entwicklung im Kreditgeschäft. Die Risikovorsorge und Abschreibungen auf faule Kredite gingen um fast die Hälfte auf 14 Milliarden Dollar zurück. "Die stärkste Verbesserung gab es in den USA, vor allem bei Kreditkarten und Konsumentendarlehen", sagte Bankchef Gulliver. Auch in Lateinamerika und dem Nahen Osten habe sich die Lage im Kreditgeschäft deutlich erholt.

Aktien der HSBC Holdings  drehten am Montag nach Vorlage der Zahlen ins Minus und zählten am Vormittag zuletzt zu den schwächsten Werten im FTSE 100 . Das Minus betrug rund 4 Prozent auf 682,40 Pence. Analysten äußerten sich in ersten Reaktionen etwas enttäuscht über die abgesenkten Eigenkapitalrendite, auch der der Vorsteuergewinn sei etwas schwächer als erwartet ausgefallen.

"Es sei immer klar gewesen, dass es schwer werde, den Markt zu befriedigen", kommentierte Marktstratege David Buik von BGC Partners in London. Da HSBC generell den Ruf habe, eine der besten Banken weltweit zu sein, habe der Markt die Latte hier in nahezu unerreichbare Höhen gesetzt. Daher sei ein "Seufzer der Enttäuschung" durch den Markt gegangen, als die Bank einen Vorsteuergewinn von 19 Milliarden US-Dollar nannte. Insgesamt seien die Zahlen aber "anständig und auch der Ausblick hört sich vernünftig an." Ein weiterer Analyst zeigte sich von den höheren Kosten enttäuscht.

rei/dpa-afx
Mehr lesen über