Korruption BayernLB will 200 Millionen von Gribkowsky

Die BayernLB verlangt von ihrem Ex-Risikovorstand Gerhard Gribkowsky 200 Millionen Euro Schadenersatz. Es ist die höchste Forderung, die je gegen einen deutschen Bankmanager erhoben wurde. Gribkowsky sitzt bereits wegen Korruptionsverdacht in anderer Sache in Haft.
Geld in Stiftung gebunkert: Der gefeuerte Risikomanager Gribkowsky soll bei Geschäften mit der Formel 1 ein Vermögen kassiert haben. Außerdem fordert die BayernLB Schadenersatz von ihrem Ex-Vorstand wegen des HGAA-Desasters

Geld in Stiftung gebunkert: Der gefeuerte Risikomanager Gribkowsky soll bei Geschäften mit der Formel 1 ein Vermögen kassiert haben. Außerdem fordert die BayernLB Schadenersatz von ihrem Ex-Vorstand wegen des HGAA-Desasters

Foto: Frank Leonhardt/ picture alliance / dpa
rei/dpa-afx
Mehr lesen über