Dienstag, 25. Juni 2019

Vorläufige Zahlen Daimler weckt Fantasie bei Investoren

S500 Plug-In Hybrid: Die Daimler-Autosparte Mercedes-Benz Cars hat ihren Quartalsgewinn kräftig zugelegt

Daimler hat nach vorläufigen Zahlen sein Ergebnis im dritten Quartal deutlich gesteigert. Dabei legte nicht nur die Autosparte zu. Finanziell steht der Konzern auch besser da als erwartet - das sorgt für Dividendenfantasie, die Aktie steigt.

Stuttgart - Der Autobauer Daimler hat seine Ergebnisse im dritten Quartal in allen Geschäftsfeldern verbessern können - und steht finanziell besser da als erwartet. Wie der Dax -Konzern am Dienstag in Stuttgart mitteilte, stieg das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) in der Auto-Kernsparte auf mehr als 1,6 Milliarden Euro aus dem laufenden Geschäft. Im Vorjahreszeitraum waren es 1,3 Milliarden Euro. Bei den Werten aus dem laufenden Geschäft rechnet Daimler hinzugekommene und abgestoßene Beteiligungen heraus.

Bei den Trucks konnte Daimler das Ergebnis auf 618 Millionen (Vorjahr: 530) steigern. Auch die Geschäftsfelder Vans, Buses und Financial Services steigerten ihr Ergebnis

Zudem legten die finanziellen Mittel, die das Unternehmen frei zur Verfügung hat, im dritten Quartal deutlich zu. Im Industriegeschäft - von dem die Tochter Daimler Financial Services ausgenommen ist - lag der sogenannte Free Cash Flow bei rund 5,4 Milliarden Euro. Im Vorjahr waren es lediglich 1,6 Milliarden Euro. Der Konzern überprüft nun seine Jahresprognose für den Free Cash Flow im Industriegeschäft. Den vollständigen Quartalsbericht will der Autobauer am 23. Oktober vorlegen.

Aktien von Daimler Börsen-Chart zeigen sprangen nach Vorlage der vorläufigen Zahlen an. Nach dem jüngsten Kursrutsch um rund 14 Prozent erholten sie sich nun um 3,58 Prozent. Bei Börsianern kam vor allem gut an, dass die Stuttgarter einen deutlich höheren industriellen Free Cash Flow als im Vorjahr avisiert haben. "Das sorgt für Dividendenfantasie", sagte ein Händler. "Wie sehr der Markt aktuell gerade darauf achtet, haben die Kursgewinne von Gea gestern schon gezeigt." Zudem laufe das Pkw-Geschäft bei Mercedes Benz Cars ebenfalls rund, wie der Ebit-Anstieg zeige.

rei/dpa

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung