Gericht unterbricht mündliche Verhandlung Am dritten Tag flogen die Fetzen im VW-Prozess

"Verniedlichung von kriminellen Verhalten" werfen die Kläger dem VW-Konzern beim Abgas-Prozess vor. Sie verlangen Milliarden Euro Schadenersatz. Die Gegenseite spricht von "pauschaler Verunglimpfung". Jetzt dürfen beide Parteien ins emotionale Abklingbecken. Der Richter hat die mündliche Verhandlung bis Ende November unterbrochen.
Für manche der Teufel, für andere ein guter Autobauer: Geschädigte Anleger und geschädigte Autokäufer klagen gegen Volkswagen. Während in den USA viele Betroffene schon längst entschädigt wurden, beginnt mit den Prozessen hierzulande nun die Aufarbeitung des Abgasskandals in Deutschland

Für manche der Teufel, für andere ein guter Autobauer: Geschädigte Anleger und geschädigte Autokäufer klagen gegen Volkswagen. Während in den USA viele Betroffene schon längst entschädigt wurden, beginnt mit den Prozessen hierzulande nun die Aufarbeitung des Abgasskandals in Deutschland

Foto: KAI PFAFFENBACH/ REUTERS
Fotostrecke

Die Lieblingsautos der Europäer: Das sind die Auto-Bestseller in den EU-Ländern

Foto: Opel
Fotostrecke

Neue Abgasmessung: Der WLTP im Überblick

Foto: Volkswagen
rei/dpa/Reuters