Montag, 30. März 2020

EXKLUSIV Mögliche Zusammenarbeit Volkswagen und Daimler loten Software-Kooperation aus

Volkswagen und Daimler: Die Konzerne loten eine mögliche Zusammenarbeit auf höchster Ebene aus.

Die Autokonzerne Volkswagen Börsen-Chart zeigen und Daimler Börsen-Chart zeigen denken über eine Software-Kooperation nach. Es habe erste Gespräche über eine Partnerschaft gegeben, berichtet das manager magazin. Auch Volkswagen-Chef Herbert Diess (61) und sein Daimler-Kollege Ola Källenius (50) seien involviert. Ein Daimler-Sprecher sagte, er wisse nichts von den Gesprächen.

Konzernchef Källenius lässt seine Entwickler schon länger an einer Art automobilem Betriebssystem arbeiten. Die neue Software-Plattform soll mit der künftigen Modellarchitektur MMA eingeführt werden, die künftig flexibel für Verbrenner und Elektromodelle geeignet sein soll. Die ersten Autos auf Basis der Architektur sind nach heutigem Stand für 2024 geplant.

Volkswagen setzt ein ähnliches Betriebssystem schon bei dem neuen Elektromodell ID.3 ein, hat aber noch etliche Probleme mit der neuen Technik. Das Auto soll im Sommer in den Handel kommen. Konzernchef Herbert Diess hat bereits die Software-Tochter Car Software Org (CSO) ausgegliedert, um das neue Betriebssystem künftig auch anderen Unternehmen anzubieten.

Auf der Jahrespressekonferenz am Dienstag in Wolfsburg kündigte er an, Volkswagen werde bis 2025 mehr als 7 Milliarden Euro in die Softwarekompetenz des Konzerns investieren. Man werde dazu auch neue Partner suchen. Gespräche mit dem Zulieferer Continental über eine Beteiligung an der Car Software Org waren vor Weihnachten gescheitert.

Lesen Sie die ganze Geschichte auf manager magazin premium.

© manager magazin 2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung