Freitag, 19. April 2019

Diesel, Elektro, Mitbestimmung und Co. So denkt Herbert Diess über die wichtigsten VW-Themen

Herbert Diess, Studie I.D. Vizzion

7. Teil: Wie Diess die Rolle des Betriebsrats sieht

Das Verhältnis des designierten Chefs zur Mitarbeitervertretung galt lange als schwierig. Als Betriebsratschef Bernd Osterloh im Februar vor versammelter Belegschaft das Wort "asozial" mit Blick auf ein Tarifangebot des Vorstands in den Mund nahm, war ein Tiefpunkt erreicht.

Seither allerdings scheint es bergauf zu gehen. Die Tarifparteien haben sich auf einen Abschluss von 4,3 Prozent geeinigt, Diess wird als neuer Chef akzeptiert - zumal er in Person von Gunnar Kilian als Personalvorstand einen Aufpasser von Osterlohs Gnaden im Führungszirkel bekommt.

Generell musste sich Diess als BMW-Mann erst an die Macht des Wolfsburger Betriebsrates gewöhnen. Inzwischen akzeptiert er die aktive Rolle, die Osterloh und Co. spielen grundsätzlich. "Bernd Osterloh denkt sehr unternehmerisch - im Interesse der gesamten Belegschaft", sagt Diess und bindet den Betriebsrat ein. Alles andere wäre vermutlich auch Harakiri - das wusste nicht zuletzt Altmeister Ferdinand Piëch. Und der hat Diess immerhin nach Wolfsburg geholt.

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung