Mittwoch, 8. April 2020

Volkswagen Elektro-SUV ID.4 soll noch 2020 auf den Markt kommen

Volkswagens neuer Elektro-SUV, der ID.4, soll noch in diesem Jahr an den Start gehen

Der Autobauer Volkswagen will seinen ersten vollelektrischen SUV noch in diesem Jahr an den Start bringen. Der kompakte Stadtgeländewagen soll analog zum Golf-ähnlichen ID.3 nun ID.4 heißen, wie der bei der Marke VW fürs Tagesgeschäft zuständige Manager Ralf Brandstätter am Dienstag in Wolfsburg sagte. "Produzieren und verkaufen werden wir den ID4 in Europa, China und den USA", sagte er. Wie auch der in Zwickau gebaute ID3 steht der ID4 auf der Basis der neuen Elektroplattform MEB, die einheitliche Technik für verschiedene Modelle liefern soll.


Lesen Sie auch: 10.000 Techniker kämpfen um VW-Vorzeigeauto ID.3


Hieß als Prototyp noch ID.Crozz: Volkswagens neuer Elektro-SUV ID.4

Volkswagen setzt große Stücke auf rein batteriebetriebene Autos, um die Flottenziele der EU beim Ausstoß des klimaschädlichen Abgases Kohlendioxid (CO2) zu erreichen. VW-Konzernchef Herbert Diess hatte im November gesagt, in diesem Jahr rund 4 Prozent der Fahrzeuge als Elektroautos verkaufen zu müssen, um die CO2-Abgasziele zu erreichen. Im kommenden Jahr will VW den Anteil dann auf 8 Prozent verdoppeln. Verfehlen Autobauer die jeweils für sie gültigen Ziele, drohen insbesondere für große Hersteller Strafen in Milliardenhöhe.

Volkswagen setzt strategisch voll auf den elektrischen Antrieb und investiert bis zum Jahr 2024 rund 33 Milliarden Euro in E-Mobilität. Von 2022 an soll auch der neue Bus ID.Buzz dazugehören. Beim für Mitte 2020 angepeilten Start des ID.3 gibt es allerdings Komplikationen. Bei der Software-Ausstattung kam es zuletzt zu Verzögerungen, zudem gab es Berichte über Probleme bei Testfahrten.

luk / dpa-afx, dpa

© manager magazin 2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung