Sonntag, 26. Januar 2020

Taktische Fallstricke vor Regierungswechsel Wie Volkswagen um seinen Milliarden-Vergleich in den USA ringt

An ihm hängt es: VW-Vorstand Francisco Javier Garcia Sanz
picture alliance / dpa
An ihm hängt es: VW-Vorstand Francisco Javier Garcia Sanz

6. Teil: Was ist mit Audi?

Auch Volkswagens Premium-Tochter scheint kurz vor einem Abschluss zu stehen. Audi verhandelt derzeit vor einem Gericht in San Francisco einen ähnlichen Deal wie zuvor schon VW - nur deutlich billiger. Es geht um rund 80.000 Autos mit manipulierten Dreiliter-Dieselmotoren und um einen Vergleich mit den US-Umweltbehörden, Verbraucherschützern und Sammelklägern.

Die von Audi für die Motoren vorgelegten technischen Lösungen werden inzwischen offenbar von fast allen beteiligten Parteien akzeptiert. Das gelte auch für die lange umstrittenen Updates für eine ältere Motorengeneration, heißt es im Umfeld der Gespräche. Noch seien zwar nicht alle Beteiligten komplett von dem verhandelten Vergleich überzeugt. Doch der zuständige Richter dränge vor der - womöglich finalen - Verhandlung am Freitag auf eine Einigung.

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung