Dienstag, 25. Juni 2019

Uber, Lyft, Gett - der Run auf Mitfahrdienste Warum jetzt alle Autobauer auf Uber machen

2. Teil: Daimler dreht den Geldhahn auf

Car2Go: Auch Daimler zeigt in Sachen digitaler Mobilitätskonzepte in letzter Zeit verstärkt Präsenz

So hat Daimler, die zusammen mit Europcar bereits seit Jahren mit Car2Go einen sogenannten FreeFloat Mietwagenservice betreiben, bei dem Kunden Fahrzeuge innerhalb bestimmter Bezirke spontan mieten und später einfach innerhalb der Zonen wieder abgeben können, seine Marketingaktivitäten für seine Mobilitätsplattform Moovel zuletzt deutlich verstärkt.

Das Angebot, das Kunden den schnellsten und bequemsten Weg von A nach B aufzeigt und ihnen idealerweise auch noch die elektronische Bezahlung dafür ermöglicht, hatte lange auch aufgrund fehlender Werbung dafür, ein Schattendasein im Konzern geführt. Das soll sich nun offenbar ändern.

Erklärtes Ziel von Moovel, die unter anderem auch Fahrten über die Daimler-eigene Mytaxi-App vermitteln: Das Amazon der Mobilität werden - und auch bei der Nutzung fremder Mobilitätsangebote als Gatekeeper mitverdienen.

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung