Freitag, 15. November 2019

Autonomes Fahren Toyota und Geely verbünden sich mit Google-Rivale Baidu

Roboterautos in China mit Selbstfahrttechnik von Baidu im Test

Toyota und der chinesische Autokonzern Geely wollen in einem Bündnis mit dem Google-Rivalen Baidu selbstfahrende Autos schneller auf die Straße bringen. Beide Autohersteller schlossen sich einer Plattform des Tech-Konzerns zum autonomen Fahren an, wie die Unternehmen am Donnerstag mitteilten.

Baidu stelle Toyota eine Software für selbstfahrende Busse zur Verfügung und arbeite mit dem japanischen Autobauer bei weiteren Einsatzmöglichkeiten autonomer Fahrtechnologien zusammen. Auch mit Geely wolle Baidu beim Einsatz Künstlicher Intelligenz kooperieren.

Fahrzeughersteller und Technologie-Konzerne treiben zur Zeit die Entwicklung von Autos ohne Fahrer voran. Vor allem China investiert in die Automatisierung, um mit Firmen wie dem US-Elektroautobauer Tesla oder dem Mitfahrdienst Waymo, einem Google-Schwesterunternehmen, konkurrieren zu können.


Lesen Sie auch: Autonomes Fahren - "Womöglich wird es Grenzen geben"


Die Volksrepublik China hatte im Frühjahr Regeln für selbstfahrende Fahrzeuge auf den Weg gebracht. Baidu hat bereits die Erlaubnis, Roboter-Autos auf bestimmten innerstädtischen Straßen zu testen. Experten rechnen allerdings damit, dass bis zum vollautomatisierten Fahren noch Jahre vergehen.

rei/Reuters

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung