Freitag, 6. Dezember 2019

Tommykaira ZZ EV Japans Antwort auf den Tesla

Tommykaira ZZ EV: Japans Antwort auf den Tesla
GLM

Er beschleunigt von 0 auf 100 in 3,9 Sekunden, sieht aus wie ein Lotus Elise und lässt sich in einer halben Stunde aufladen. Der Tommykaira ZZ EV soll Japans Antwort auf den Tesla sein - und schon ab nächstem Jahr nach Deutschland kommen.

Kyoto/Hamburg - Er sieht aus wie ein Mischung aus Porsche und Lotus Elise und soll, geht es nach den Machern, ab sofort die Welt erobern. Mit dem Tommykaira ZZ EV, einem Elektro-Sportwagen, will das japanische Startup Green Lord Motors (GLM) Branchenriesen wie Tesla und BMW Konkurrenz machen.

In Japan, wo der Tommykaira ZZ EV kürzlich die Straßenzulassung erhielt, hat GLM nach eigenen Angaben schon 180 Vorbestellungen. 100 davon sollen noch in diesem Jahr ausgeliefert werden. Ab diesem Herbst/Winter will GLM dann auch den europäischen Markt erobern - und den Wagen bei einer Roadshow durch Großbritannien, die Schweiz, Frankreich, Deutschland und Italien vorstellen. 2015 will GLM 200 dieser Elektro-Sportwagen in Europa verkaufen - allerdings unter anderem Namen.

Optisch ziemlich beeindruckend braucht der "ZZ" laut Hersteller von 0 auf 100 Stundenkilometer nur rund 3,9 Sekunden. Bei der Reichweite bleibt er mit rund 120 Kilometern allerdings hinter der Konkurrenz zurück. Das Aufladen soll nur eine halbe Stunde dauern. Der Preis für den Sportwagen soll laut aktuellen Planungen bei 70.000 Dollar (rund 52.000 Euro) liegen.

Hinter dem Tommykaira ZZ EV steht Green Lord Motors (GLM), eine junge von Absolventen der Uni in Kyoto gegründete Elektroautoschmiede. Diese holte den in Japan etablierten Tuner Tommy Kaira mit ins Boot, der Ende der 90er bereits einen gleichaussehenden Verbrenner auf den Markt gebracht hatte.

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung