Dienstag, 21. Mai 2019

Tesla Hier entsteht Deutschlands erste Gratis-Tankstelle

Autohof Jettingen-Scheppach: Hier können Tesla-Fahrer bald ihre Elektroautos kostenlos aufladen
Bernhard Weizenegger / Augsburger Allgemeine
Autohof Jettingen-Scheppach: Hier können Tesla-Fahrer bald ihre Elektroautos kostenlos aufladen

US-Elektroautobauer Tesla plant ein dichtes Netz von kostenlosen Schnellladesäulen in Deutschland. Die ersten Stationen sollen entlang der Autobahn 8 entstehen. Ganz am Anfang können Autofahrer in der Nähe von Augsburg gratis Strom zapfen.

Hamburg - Der Autohof Jettingen-Scheppach scheint auf den ersten Blick wenig ansprechend für das Publikum, das US-Elektroautobauer Tesla mit seinem edlen Model S gewinnen will. Auf dem Rastplatz zwischen Augsburg und Ulm parken dutzende Lastwagen, es gibt Fast Food, Benzin und günstige Hotels.

Strategisch ist Teslas Börsen-Chart zeigen erster deutscher Supercharger aber günstig gelegen. Die laut einem Bericht der "Augsburger Allgemeinen" sechs Zapfsäulen sollen noch in diesem Jahr eröffnen und der Auftakt für ein engmaschiges Netz aus Stromtankstellen sein, das zunächst Fahrten zwischen München und Amsterdam ermöglichen soll. Morgen stellt Tesla-Chef Elon Musk die weiteren Details vor.

Bei einem Termin in München gab er bereits bekannt, dass bis Ende des Jahres 50 Prozent der Deutschen in einer Reichweite von maximal 200 Kilometer von der nächsten Ladesäule entfernt wohnen werden. Bis Ende 2014 sollen alle Regionen abgedeckt sein. Insgesamt entstehen 40 bis 50 Landestationen mit einer Leistung von 135 Kilowatt. Die Geräte liefern in 30 Minuten Saft für mehr als 300 Kilometer Weiterfahrt. Das Tanken wird für Besitzer des Model S (Preis: ab 71.400 Euro) kostenlos sein - für die gesamte Lebensdauer des Autos.

nis

© manager magazin 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung