Freitag, 6. Dezember 2019

E-Autos im Reichweitenranking 344 Kilometer - so gut ist das Model 3 im Vergleich


Auf zwei Zahlen haben die Tesla Börsen-Chart zeigen-Fans bei der Vorstellung des neuen Model 3 am Freitag gewartet: 35.000 und 344. 35.000 Dollar teuer soll die Basisversion von Teslas neuem Elektro-Coupé werden - und 344 Kilometer (215 Meilen) weit soll es laut Elon Musk mit einer Akkuladung kommen. Die Grafik, die Statista für manager-magazin.de angefertigt hat, zeigt: Geht man nach den Angaben der Hersteller selbst, kommt derzeit nur die interne Konkurrenz weiter.

Der aktuelle Reichweitenkönig der Elektrobranche ist Teslas Model S in der Ausführung 90D: Bis zu 550 Kilometer betrage dessen Reichweite, teilt der Hersteller auf seiner Website mit. 80 Kilometer weniger sind es für die 90D-Variante des neueren Model X.

Bemerkenswert: Opels Ampera-e, den einige Experten für den wichtigsten Konkurrenten des Model S auf dem deutschen Markt halten, soll laut Hersteller eine ähnliche Strecke mit nur einer Akkuladung schaffen wie der Hype-Wagen aus Kalifornien: 320 Kilometer sollen es für Chevrolets Bolt sein, auf dessen Plattform auch der Ampera-e basieren wird.


Das Model 3 im Fokus:

• Der Live-Ticker zum Vorstellungs-Event zum Nachlesen

• Kommentar: mm-Redakteur Michael Freitag findet, das Model 3 ist keine echte Auto-Revolution

• So rüstet sich Deutschlands Autobranche gegen Tesla

Die Welt ist ihm nicht genug: Elon Musk verstehen - in 60 Sekunden

Video abspielen
Bild: AP / Wochit

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung