Sonntag, 22. September 2019

Langes Warten auf Nummernschilder Genervte Kunden - Elon Musk ruft Hamburgs Bürgermeister an

Beschwerdeanrufe in Hamburg und Berlin: Tesla-Chef Elon Musk (Archivaufnahme)
Frederic J. BROWN / AFP
Beschwerdeanrufe in Hamburg und Berlin: Tesla-Chef Elon Musk (Archivaufnahme)

Tesla-Chef Elon Musk inszeniert sich gern als oberster Verbraucherschützer seiner Kunden. Laut einem Bericht der Tageszeitung "Die Welt" bekamen das zuletzt die Bürgermeister von Deutschlands beiden größten Städten zu spüren: Musk soll bei Michael Müller (Berlin, SPD) und Peter Tschentscher (Hamburg, SPD) angerufen haben, um sich über Zustände in ihnen unterstellten Behörden zu beschweren. Die Pressestelle des Hamburger Senats habe das Gespräch bestätigt, Einzelheiten über den Austausch zwischen Tschentscher und Musk seien allerdings nicht bekannt.

Stein des Anstoßes: lange Wartezeiten bei der Zulassung neuer Autos. Laut "Welt" hätten sich Kunden über den Kurznachrichtendienst Twitter bei Musk beschwert, er habe daraufhin zum Hörer gegriffen.


Lesen Sie auch: Diese Brüder wollen die Kfz-Zulassung revolutionieren


Lange Wartezeiten hatten zuletzt bereits die Hamburger Lokalpolitik beschäftigt. Laut einer Kleinen Anfrage der Opposition hätten Autofahrer in der Hansestadt 2018 im Schnitt 5,9 Tage auf einen Termin bei der Zulassungsstelle warten müssen, in Einzelfällen seien sogar 15 Tage Wartezeit vorgekommen; 2017 seien es durchschnittlich nur 2,4 Tage gewesen, so "Die Welt".

Allerdings halten Hamburgs Zulassungsstellen täglich zumindest eine Handvoll Spontantermine vor. Als ein Kollege aus der manager-magazin-Redaktion diese kürzlich in Anspruch nehmen wollte, musste er allerdings früh aufstehen: Schon um kurz vor 5 Uhr früh standen mehr Menschen an, als Slots verfügbar waren.

Seite 1 von 2

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung