Montag, 23. September 2019

Technikmesse CES Was deutsche Automanager jetzt in Las Vegas zeigen

Auf der Technik-Messe CES in Las Vegas drängen Autohersteller ins Rampenlicht. Deutsche Nobelmarken präsentieren sich als Technologie-Vorreiter bei selbstfahrenden Autos - und schicken Top-Manager in die Wüstenstadt. Was Daimler, Audi und BMW zeigen.

Audi-Forschungsauto "Jack": Deutsche Autohersteller zeigen auf der CES ihre neuen Konzepte für selbstfahrende Autos
Jim Fets/Audi AG/dpa
Audi-Forschungsauto "Jack": Deutsche Autohersteller zeigen auf der CES ihre neuen Konzepte für selbstfahrende Autos
Traditionen ändern sich - in den USA schneller als anderswo. Bis vor kurzem standen bei der Elektronikmesse Consumer Electronics Show (CES) die neuesten Entwicklungen bei Fernsehern, Hifi und Computern im Vordergrund. Doch in den vergangenen fünf Jahren hat die Autobranche die CES als neue Spielwiese entdeckt, um die Elektronik-Innovationen in ihren Fahrzeugen anzupreisen.

Deutschlands Nobelautohersteller geben bei der CES 2015, die heute startet, viel Mühe. Audi, BMW und Daimler wollen beweisen, dass sie einen technischen Vorsprung besitzen bei Themen wie dem autonomen Fahren oder der Vernetzung von Fahrzeugen.

Kein Wunder, denn die deutschen Autohersteller geraten von ungewohnter Seite unter Druck. Google und Apple drängen in den lukrativen Markt für Unterhaltungsangebote und Informationsdienste im Auto, der Suchmaschinenriese Google forscht auch am fahrerlosen Auto. Der Elektroauto-Spezialist Tesla bietet in seinen Autos bereits Updates für die Bordelektronik via Mobilfunkverbindung an - ein Schritt, den die großen Hersteller wegen Sicherheitsbedenken scheuen.

Elf Autohersteller haben in diesem Jahr eigene Stände auf der CES gebucht. Gerade die deutschen Nobelmarken gewähren bei der Technik-Messe lieber ausführliche Ausblicke in eine nicht allzu ferne Zukunft, in der Autos ohne Zutun des Fahrers durch die Gegend flitzen sollen. Was die Autohersteller in Las Vegas präsentieren, lesen Sie auf den folgenden Seiten.

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung