Donnerstag, 27. Juni 2019

Post holt neuen Chef von US-Konkurrenz Chanje Jörg Sommer lenkt künftig Streetscooter

Streetscooter: Neuer Chef kommt von der Konkurrenz
StreetScooter
Streetscooter: Neuer Chef kommt von der Konkurrenz

Die Deutsche Post Börsen-Chart zeigen besetzt den Chefposten bei ihrer Elektrotransporter-Tochter Streetscooter neu und will damit deren Wachstum und Internationalisierung ankurbeln. Jörg Sommer (52) wechsele vom US-amerikanischen Elektro-Nutzfahrzeughersteller Chanje an die Spitze von Streetscooter, teilte die Post am Freitag mit. Der bisherige Streetscooter-Lenker Achim Kampker (43) bleibe im Unternehmen und werde sich dort künftig um Innovationen kümmern. Auto-Manager Sommer war in der Vergangenheit auch für Volkswagen und Renault tätig.

Jörg Sommer wird neuer Chef von Streetscooter

Die Post hatte sich 2014 alle Anteile an Streetscooter gesichert. Die Bonner bringen das Elektro-Fahrzeug im eigenen Fuhrpark zum Einsatz und verkaufen es auch an Kunden außerhalb des Konzerns. Für die Post kurven bereits mehr als 8000 Elektro-Transporter durch die Republik. Post-Chef Frank Appel (57) hatte in der Vergangenheit erklärt, der Konzern sei bei Streetscooter offen für Kooperationen mit anderen Autokonzernen, schließe aber auch einen Börsengang oder den Einstieg eines Finanzinvestors nicht aus.


Lesen Sie auch:
Dieser Mann will den Streetscooter der Post killen
Wie sich die Post beim StreetScooter-Verkauf verzockt hat
Das Märchen vom Streetscooter


Sommer hatte bei Chanje das Amt des COOs inne. Es ist ein Joint Venture von Smith Electric und dem chinesischen E-Fahrzeug-Produzenten FDG. Die Zentrale des US-Start-ups liegt in Hawthrone bei Los Angeles. Noch Ende des Jahres hatte Sommer verlautbart, er wolle 200 bis 300 Leute einstellen, um die Produktion in den USA hochzufahren. Ende November hatte das Unternehmen mit Fedex einen Großauftrag für 1000 Fahrzeuge erhalten.

rtr/akn

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung