Samstag, 7. Dezember 2019

Aus Car2go und Drive Now wird künftig "ShareNow" Daimler und BMW investieren eine Milliarde in gemeinsamen Mobilitätsdienst

BMW und Daimler haben ihre Dienste Car2Go und DriveNow bereits fusioniert. Nun investieren sie eine Milliarde Euro in den gemeinsamen Mobilitätsdienst "ShareNow" mit Sitz in Berlin

Die Autokonzerne Daimler Börsen-Chart zeigen und BMW Börsen-Chart zeigen wollen gemeinsam mehr als eine Milliarde Euro in ihre gemeinsamen Mobilitätsdienste investieren. Der Verbund von fünf Gemeinschaftsunternehmen solle "nachhaltige urbane Mobilität zum Nutzen der Kunden" umsetzen, teilten die beiden Autobauer am Freitag in Berlin mit. Sie hatten bereits im vergangenen Jahr ihre beiden Carsharing-Dienste Car2Go und DriveNow fusioniert.

Zu dem Verbund der fünf Joint Ventures gehören internetbasierte Dienste, über die sich verschiedene Fortbewegungsmittel vernetzen lassen, Fahrdienste, Parkplatzvermittlung und Lade-Apps für E-Autos. Diese Dienste werden eigenen Angaben zufolge bereits von rund 60 Millionen Menschen weltweit genutzt.

Für die beiden bestehenden Carsharing-Flottennamen Car2go und DriveNow soll es eine Übergangszeit geben hin zum neuen Namen ShareNow, wie es weiter hieß. Durch den Zusammenschluss sollen in den kommenden Jahren weltweit bis zu 1000 neue Jobs geschaffen werden, darunter auch in Deutschland.

Nun wollen die Unternehmen ihre Position auf dem umkämpften und wachsenden Markt ausbauen. In dem Verbund sind fünf Joint Ventures zusammengefasst, der Hauptsitz wird in Berlin sein. Die Bereiche teilen sich auf in Carsharing, Parken, Ladestationen für Elektrofahrzeuge, Reiseplanung über eine Mobilitätsplattform und Mitfahrdienste.

la/dpa/afp

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung