Montag, 22. Juli 2019

Selbstfahr-Tochter gilt als Googles nächster Wachstumstreiber US-Analysten bewerten Waymo nun mit 250 Milliarden Dollar

Ein selbstfahrendes Auto von Waymo, ein umgebauter Chrysler-Minivan, auf einer öffentlichen Straße in Phoenix
picture alliance / Waymo/dpa
Ein selbstfahrendes Auto von Waymo, ein umgebauter Chrysler-Minivan, auf einer öffentlichen Straße in Phoenix

Vor wenigen Wochen startete Googles Selbstfahr-Tochter Waymo den ersten kommerziellen Robotertaxi-Dienst der Welt und verlangt nun für Fahrten erstmals Geld. Noch gibt es viele Einschränkungen für den "Waymo One" genannten Fahrdienst: Er ist auf ein eng umrissenes Gebiet von Phoenix, Arizona beschränkt, in dem Wagen sitzen noch menschliche Kontrollfahrer mit an Bord, und erstmal steht der Robotertaxi-Fahrdienst nur 400 Einwohnern offen.

Doch immerhin zeichnet sich dabei so etwas wie ein Geschäftsmodell ab. Genau das begeistert die Analysten der US-Investmentbank Jefferies & Company. Langfristig könnte Waymo 250 Milliarden Dollar wert sein, schreiben sie in einer neuen Studie, wie die US-Website Business Insider berichtet. Bisher hatte Jeffries Waymo auf 75 bis 125 Milliarden Dollar taxiert.

Waymo versuche sich nun an vielen verschiedenen Geschäftsmodellen, begründet Jeffries die Verdopplung der Bewertung. Das frühere Jefferies-Bewertungsmodell stellte offenbar vorrangig auf den Verkauf von Waymos Selbstfahr-Software und Know-How an andere ab. Nun inkludiert es wohl auch mögliche Erlöse aus Waymos Transportdiensten (von Menschen, Güter und Fracht) oder die von Waymo gewährte technische Unterstützung für Roboterfahrzeuge. Dazu kommen noch prognostizierte Einnahmen aus Werbe- und Inhaltsangeboten im Fahrzeuginneren und die Entwicklung neuer Fahrzeugtypen.


Lesen Sie dazu auch: Die neue Automacht - wie Waymo mit Roboterautos angreift


Video abspielen
Bild: waymo

Auch Morgan Stanley bewertet Waymo hoch

Laut dem Artikel bewertete Jeffries Waymo nun nach einem Modell, dass die künftigen Einkünfte je Meile prognostiziert. Zuvor wurden offenbar der Wert je Roboterfahrzeug berechnet und hochgerechnet. Die Jeffries-Analysten sind nicht die einzigen, die Waymos Robotertaxis für das nächste große Wachstumsgeschäft von Googles Holding Alphabet halten: Morgan Stanley hat seine Bewertung für Waymo vor drei Monaten von 75 auf 175 Milliarden Dollar hochgesetzt. Der Wert von Waymo sei quasi noch kaum im Alphabet-Aktienkurs Börsen-Chart zeigen eingepreist, hieß es damals in einer Studie.

Waymo gilt bei der Entwicklung von Roboterautos als technisch führend. Selbstfahrende Autos verkaufen wird die Google-Ausgründung vermutlich nie. Allerdings könnte Waymo nach Expertenmeinung die künftigen Mobilitäts-Wachstumsmärkte mit seiner Technologie dominieren - von Robotertaxis bis hin zu autonomen Lieferdiensten.

Sicher ist ein solcher Erfolg aber beileibe nicht. Denn noch gibt es zahlreiche regulatorische Hürden für selbstfahrende Fahrzeuge. Die Technik ist noch nicht ausgereift und sicher genug, die gesellschaftliche Akzeptanz für Robotertaxis eher niedrig. Ein gutes Jahrzehnt wird wohl noch vergehen, meinen Fachleute, bis Robotertaxis in nennenswerter Zahl durch Innenstädte können.

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung