Verdacht der Untreue Porsche-Chef Blume im Visier der Ermittler

Oliver Blume: Die Staatsanwaltschaft Stuttgart ermittelt offenbar auch gegen den Porsche-Chef selbst

Oliver Blume: Die Staatsanwaltschaft Stuttgart ermittelt offenbar auch gegen den Porsche-Chef selbst

Foto: Robert Hradil / Getty Images
Fotostrecke

Absolute Oldtimer-Rarität: Dies ist der allererste Porsche - jetzt wird er versteigert

Foto: RM Sothebys

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart ermittelt im Zuge der am Dienstag bekannt gewordenen Untreuevorwürfen offenbar auch gegen Porsche-Chef Oliver Blume. Das berichten das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" und die "Stuttgarter Nachrichten" übereinstimmend.

Neben Blume werde auch gegen Finanzchef Lutz Meschke und Personalvorstand Andreas Haffner ermittelt. Den drei Porsche-Vorstände werde Steuerhinterziehung, Untreue und Pflichtverletzung vorgeworfen, heißt es in dem "Spiegel"-Bericht. Sie sollen dem früheren Betriebsratschef Uwe Hück ein überhöhtes Gehalt gezahlt haben. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Stuttgart wollte das nicht kommentieren. Porsche erklärte, vor dem Hintergrund der laufenden Ermittlungen äußere man sich nicht.

Die Stuttgarter Staatsanwaltschaft hatte am Dienstag mit 176 Ermittlern Büros von Porsche durchsucht. In einer Erklärung hieß es, dass der Verdacht bestehe, dass einem ehemaligen Betriebsratsmitglied unverhältnismäßig hohe und damit nicht gerechtfertigte Vergütungen gezahlt worden seien. Die sechs dazu Beschuldigten, zum Teil Führungskräfte, könnten sich der Untreue zu Lasten des Unternehmens strafbar gemacht haben. Der betroffene Ex-Betriebsrat sei nicht unter den Beschuldigten. Namen wurden nicht genannt.

mg/rtr