Samstag, 25. Mai 2019

Georg Wachtmeister - Schlüsselfigur im Abgasskandal Dieser Professor hält Opels Schicksal mit in der Hand

Georg Wachtmeister: Der Verbrennungsmotoren-Experte untersucht den Abgasskandal
Youtube / Bayern Innovativ GmbH
Georg Wachtmeister: Der Verbrennungsmotoren-Experte untersucht den Abgasskandal

Georg Wachtmeisters Berufsbezeichnung klingt ein wenig altmodisch. Der Mann ist Professor für Verbrennungskraftmaschinen.

Doch seine Tätigkeit als Motorenforscher an der Technischen Universität München qualifiziert Wachtmeister für einen hochaktuellen und zugleich hochbrisanten Job: Er berät Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) im Abgasskandal. Er tut dies als wohl wichtigstes Mitglied der so genannten Untersuchungskommission Volkswagen Börsen-Chart zeigen .

Wachtmeister beurteilt die Abgasreinigung einzelner Hersteller - und entscheidet so mit darüber, wie groß die Affäre noch wird. Seine Rolle ist auch deshalb so bedeutend, weil außer ihm kein weiterer Sachverständiger in der Untersuchungskommission sitzt: Sieben Beamte komplettieren das Gremium. Der Münchener (Jahrgang 1957) entwickelt sich so immer mehr zu einer Schlüsselfigur in der Dieselaffäre. Dabei ist er wegen seiner Kontakte in die Industrie nicht ganz unumstritten.

Wachtmeister versetzt Opels Führungsetage in helle Aufregung

Momentan ist vor allem die Führungsetage von Opel in heller Aufregung. Der Rüsselsheimer Autobauer hat eine 600-seitige Stellungnahme abgegeben, mit der er sich gegen Manipulationsvorwürfe wehrt.

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung