"Tiefpunkt erreicht" Nissan brockt Renault historischen Verlust ein

Die Corona-Krise und die japanische Allianz sorgen bei Renault für einen beispiellosen Halbjahresverlust von 7,2 Milliarden Euro. Jetzt soll ein neuer Sanierungsplan aus der Krise führen.
7,2 Milliarden Euro Nettoverlust in 6 Monaten: Ghosn-Nachfolger Luca de Meo steht bei Renault vor schwierigen Aufgaben

7,2 Milliarden Euro Nettoverlust in 6 Monaten: Ghosn-Nachfolger Luca de Meo steht bei Renault vor schwierigen Aufgaben

Foto: LUDOVIC MARIN/ AFP
rei/dpa