Traton-Tochter MAN holt neue Finanzchefin von Zulieferer

Der Lastwagenbauer MAN steht auf vor großen Aufgaben, und Inka Koljonen soll künftig dabei helfen, sie zu bewältigen. Sie wird ab Februar Finanzchefin des Unternehmens.
Von SAF zu MAN: Inka Koljonen übernimmt beim LKW-Bauer in München das Finanzressort

Von SAF zu MAN: Inka Koljonen übernimmt beim LKW-Bauer in München das Finanzressort

Foto: MAN

Der Umbau des MAN-Vorstands geht weiter: Die VW-Nutzfahrzeugholding Traton hat Inka Koljonen zur neuen Finanzchefin des Münchner Lastwagenbauers berufen. Die 48-jährige Betriebswirtin war bisher Finanzvorstand des Nutzfahrzeug-Zulieferers SAF-Holland und löst bei MAN Christian Schenk ab, der zum Finanzvorstand von Skoda berufen wurde.

Alexander Vlaskamp, seit acht Wochen Vorstandschef von MAN, sagte am Mittwoch: «Insgesamt muss das Unternehmen seine Profitabilität weiter deutlich verbessern, um zwingend notwendige Investitionen in unsere Zukunft stemmen zu können. Das Finanzressort spielt bei dieser Transformation eine zentrale Rolle.» Christian Levin, seit November Traton-Vorstandschef und MAN-Aufsichtsratschef, sagte: «Inka Koljonen ist mit ihrer breiten Industrieerfahrung und ihrem internationalen Profil eine echte Verstärkung für das MAN-Vorstandsteam und die Traton Group.»

Vor zwei Wochen trat der VW-Manager Arne Puls als neuer MAN-Personalvorstand in München an. Inka Koljonen tritt ihren Posten zum 1. Februar an. Demnächst tauschen außerdem die Vertriebsvorstände von MAN und dem ebenfalls zu Traton gehörenden US-Lastwagenbauer Navistar ihre Posten: MAN-Vertriebschef Göran Nyberg wechselt zum 1. März zu Navistar, im April kommt Navistar-Vertriebschef Friedrich Baumann zu MAN.

cr/dpa