Selbstfahrende Autos Medien: Ford plant Auto-Allianz mit Google

Das Auto als Chauffeur: Alphabet-Chairman Eric Schmidt

Das Auto als Chauffeur: Alphabet-Chairman Eric Schmidt

Foto: JUSTIN SULLIVAN/ AFP

Google verhandelt offenbar mit Ford über den Bau der selbstfahrenden Autos des Konzerns. Das berichten übereinstimmend die Branchenseite "Automotive News"  und "Yahoo Autos" . Laut letzterem Medium würden die beiden Konzerne ein Joint-Venture auflegen, um Googles Technologie auf den Massenmarkt zu überführen.

Offiziell verkündet werden soll die Partnerschaft auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas im Januar - die IT-Messe wird damit mehr und mehr zum Branchentreff der Autoindustrie. Auch VW will hier Neuerungen vorstellen.

Fotostrecke

Autos, die selbst fahren: Wie weit die Hersteller beim autonomen Fahren sind

Foto: DPA

Google und Ford wollten die Berichte nicht bestätigen. Im Bereich der smarten Mobilität arbeite man mit verschiedenen Tech-Unternehmen zusammen, teilte Ford mit, halte die Verhandlungen aber geheim. Erst Anfang der Woche hatte der Autobauer aus Dearborn bei Detroit zudem angekündigt, im kommenden Jahr autonom fahrende Fusion-Hybridfahrzeuge auf kalifornischen Straßen testen zu wollen.

Ob Ford ein komplett neues Auto für Google designen oder aber die autonome Technologie in bestehende Modelle einbauen werde, ist laut "Automotive News" und "Yahoo" nicht bekannt. Beide Seiten würden von einem möglichen Deal enorm profitieren - Google könne Milliarden an Entwicklungskosten sparen, Ford gewinne durch Googles Expertise.

  • Mehr zum Thema Autoindustrie:Alle Artikel, Fakten und Hintergründe

Personell gibt es bereits einige Verbindungen zwischen den Unternehmen: Der langjährige Ford-Chef Alan Mulally sitzt seit seinem Abschied aus Dearborn 2014 in Googles Verwaltungsrat, das Projekt zu autonomer Mobilität des Unternehmens wird von Ex-Ford-Ingenieur John Krafcik geleitet.