Ex-Renault-Chef Thierry Bolloré Carlos Ghosns rechte Hand wird neuer Chef von Jaguar Land Rover

Jaguar Land Rover hat in Kürze einen neuen Chef: Renaults ehemaligen Boss Thierry Bolloré, einst Carlos Ghosns rechte Hand. Er dürfte gut zu tun haben, den britischen Autobauer aus der Krise zu führen.

Ex-Renault-Chef Thierry Bolloré wird ab 10. September den britischen Autohersteller Jaguar Land Rover führen

Ex-Renault-Chef Thierry Bolloré wird ab 10. September den britischen Autohersteller Jaguar Land Rover führen

Foto: REGIS DUVIGNAU/ REUTERS

Der frühere Renault-Chef Thierry Bolloré (57) leitet künftig den defizitären britischen Luxuswagenhersteller Jaguar Land Rover (JLR). Bolloré komme am 10. September, teilte der zur indischen Tata Motors gehörende Autobauer am Dienstag mit .

Er folgt auf den langjährigen JLR-Chef Ralf Speth (64), der im Januar seinen Rückzug für September angekündigt hatte. Speth soll Vizechef des Verwaltungsrats werden. Jaguar Land Rover hatte schon vor Ausbruch der Coronakrise mit heftigen Turbulenzen zu kämpfen.

Seit 2016 sinkt bei JLR der Gewinn, die Briten schrieben schon vor der Pandemie Milliardenverluste. Sie kämpfen mit kräftigen Absatzrückgängen in China, Brexit-Unsicherheiten und sinkenden Diesel-Zulassungszahlen. Ende 2019 kündigte JLR bereits den Abbau von 4500 Stellen an, rund ein Zehntel der damaligen Belegschaft.

JLR gilt in der Branche als Übernahmekandidat

Die Corona-Krise hat JLRs Nöte noch verschärft. Der Luxusautobauer mit indischem Eigentümer gilt als Übernahmekandidat,  für den sich etwa der chinesische Daimler-Großaktionär Geely interessieren soll.

Bolloré dürfte also gleich zu Amtsantritt einiges zu tun haben. Probleme ist er wohl auch von seinem alten Arbeitgeber gewohnt. Der langjährige Vertraute des früheren Nissan- und Renault-Chefs Carlos Ghosn hatte bei Renault zunächst den Chefposten von Carlos Ghosn übernommen, der den Autobauer wegen des Vorwurfs der Steuerhinterziehung und Veruntreuung verlassen musste. Wenig später wurde aber auch Ghosns Vertrauter Bolloré aus dem französischen Konzern gedrängt

Bei Renault ist nun der langjährige Seat-Chef Luca de Meo (53) Bollorés Nachfolger.

wed mit Material von Reuters