E-Mails nach Feierabend BMW will das "Recht auf Unerreichbarkeit"

Der Autohersteller BMW will künftig Arbeitszeiten gutschreiben, die Beschäftigte unterwegs oder zu Hause an Smartphone und Laptop erbringen. Diese so genannte "Mobilarbeit" soll künftig in Arbeitszeitkonten eingetragen werden.
Produktion bei BMW: Angestellte in der Verwaltung, Entwicklung und anderen Abteilungen arbeuteb oft mehrere Stunden zu Hause und unterwegs

Produktion bei BMW: Angestellte in der Verwaltung, Entwicklung und anderen Abteilungen arbeuteb oft mehrere Stunden zu Hause und unterwegs

Foto: DPA
la/afp
Mehr lesen über