Ernesto Bertarelli Schweizer Milliardär steigt bei Aston Martin ein

Sportlicher Investor: Ernesto Bertarelli hat sich beim Autobauer Aston Martin eingekauft.

Sportlicher Investor: Ernesto Bertarelli hat sich beim Autobauer Aston Martin eingekauft.

Foto: ? Denis Balibouse / Reuters/ REUTERS

Die Schweiz als malerische Kulisse, der britische Autobauer Aston Martin  als Automarke, die auf ewig verknüpft scheint mit dem legendären Geheimagenten James Bond - die Kombination passt, wie es scheint: Ernesto Bertarelli, seines Zeichens wohl reichster Mann der Schweiz, hat einen Anteil von 3,4 Prozent an Aston Martin übernommen. Das geht laut Nachrichtendienst Bloomberg aus einer offiziellen Börsenmeldung vom Freitag hervor.

Bertarelli, 54, verfügt Bloomberg zufolge über ein Familienvermögen von 18,1 Milliarden Dollar. Das US-Magazin "Forbes" ordnet ihm persönlich ein Vermögen von acht Milliarden Dollar zu, womit er sich auf der Liste der reichsten Menschen der Welt auf Platz 169 befindet. Den Berichten zufolge stammt Bertarellis Reichtum vor allem aus dem Verkauf des Schweizer Biotech-Unternehmens Serono an die deutsche Merck KGaA im Jahr 2006. Der Deal hatte Bloomberg zufolge ein Volumen von 8,6 Milliarden Dollar.

Den Großteil der Erlöse aus dem Serono-Verkauf habe Bertarelli über eine Investmentfirma in Immobilien in London und der Schweiz gesteckt, heißt es weiter. Zudem seien Mittel in einen Venture-Capital-Fonds namens Forestay Capital geflossen.

Aston Martin kann frisches Geld zweifellos gut gebrauchen. Der Autobauer findet kaum noch ausreichend Nachfrage für seine Boliden und steckt spätestens seit dem Börsengang 2018 in finanziellen Schwierigkeiten. Im vergangenen Monat teilte Aston Martin mit, man benötige auch nach einer 536-Millionen-Pfund-Kapitalspritze von Seiten einer Investorengruppe unter Führung des kanadischen Finanziers Lawrence Stroll weiterhin zusätzliche Mittel.

cr
Mehr lesen über