Donnerstag, 27. Juni 2019

Politiker wollen ab 2030 nur noch abgasfreie Autos Deutschland ohne Diesel und Benzin - kann das funktionieren?

Elektro-Käfer: Ist ein Deutschland ohne Benzin und Diesel möglich?

11. Teil: Bricht die deutsche Autoindustrie ohne den Verbrennungsmotor zusammen?

Das wohl kaum. Die deutsche Automobilindustrie lebt seit Jahrzehnten gut davon, dass sie sich rasch an Marktanforderungen anpasst. Günstige Einstiegsmodelle für nicht ganz so wohlhabende Chinesen? Die hat Volkswagen bereits vor Jahrzehnten zusammengeschraubt. Autokäufer gieren nach sportlichen Geländewagen? Porsche Börsen-Chart zeigen , BMW, Audi Börsen-Chart zeigen, Mercedes haben sie innerhalb weniger Jahre geliefert.

Deshalb werden die deutschen Autohersteller wohl auch die schnellere Umstellung auf E-Antriebe und Brennstoffzellen verkraften. Zumal 14 Jahre rund zwei Modellgenerationen entsprechen. Damit kann sich auch kein Hersteller lamentieren, dass er deshalb Millionen für bereits getätigte Investitionen abschreiben muss. Fraglich ist allerdings, wie hoch die Zusatzkosten sind, die die Hersteller sicherlich zum Teil auf die Autokäufer abwälzen werden (siehe Teil 4). Denn das Entwerfen der notwendigen neuen Elektroauto-Architekturen kostet hunderte Millionen Euro und mehr.

Doch für Autodeutschland es gibt noch eine andere, hässlichere Frage zu beantworten. Elektroautos benötigen kein Getriebe, keine komplexen Verbrennungsmotoren oder Abgasnachbehandlungssysteme und haben viel weniger Teile, die geölt werden müssen. Für den Bau eines Elektroautos werden deutlich weniger Mitarbeiter benötigt als für den Bau eines Fahrzeugs mit Verbrennungsmotor. Das gefährdet mittel- und langfristig tausende, wenn nicht zehntausende Arbeitsplätze in Deutschland, warnen Betriebsräte bereits.

Besonders hart dürfte der Übergang für mittelständische Autozulieferer werden, die sich etwa auf Zündkerzen, Motorventile oder Getriebeteile spezialisiert haben. Aber auch die großen Autohersteller müssen gute Antworten auf die Jobverlust-Frage finden, wenn sie ihren gesellschaftlichen Rückhalt nicht verlieren wollen.

Lesen Sie auch: Autofahren 2030 - mit diesem Glossar sind Sie fit für die Zukunft!

Sehen Sie hier, wie Tesla mit dem Model 3 angreift - und wie die deutsche Konkurrenz reagiert:

Foto: Tesla
Folgen Sie Wilfried Eckl-Dorna auf Twitter
Folgen Sie Nils-Viktor Sorge auf twitter

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung