Tesla am Scheideweg Die ungewohnten Probleme von Tesla-Chef Elon Musk

Tesla-Chef Elon Musk kündigt per Tweet eine Lösung für die "Reichweitenangst" an - und lenkt so von den wahren Wachstumsproblemen seines Unternehmens ab

Tesla-Chef Elon Musk kündigt per Tweet eine Lösung für die "Reichweitenangst" an - und lenkt so von den wahren Wachstumsproblemen seines Unternehmens ab

Foto: REUTERS
Deutsche Luxus-Elektroautos: Hier kommen die Tesla-Fighter
Foto: REUTERS
Fotostrecke

Deutsche Luxus-Elektroautos: Hier kommen die Tesla-Fighter

Tesla-Store in Florida: Die Präsentation der Autos ist schick, bei der Auslieferungslogistik haperte es aber zuletzt

Tesla-Store in Florida: Die Präsentation der Autos ist schick, bei der Auslieferungslogistik haperte es aber zuletzt

Foto: AFP
Tesla-Interessent in China: Die deutlich aufgestockte Vertriebsmannschaft machte vor Ort offenbar keinen guten Job

Tesla-Interessent in China: Die deutlich aufgestockte Vertriebsmannschaft machte vor Ort offenbar keinen guten Job

Foto: REUTERS
Tesla-Werk im kalifornischen Fremont: Im vergangenen Jahr gab es wohl einige Probleme in der Produktion

Tesla-Werk im kalifornischen Fremont: Im vergangenen Jahr gab es wohl einige Probleme in der Produktion

Foto: REUTERS
GM-Elektroauto Bolt: Das Elektroauto mit 200 Meilen Reichweite soll 2017 auf den Markt kommen - wie auch Teslas Model III

GM-Elektroauto Bolt: Das Elektroauto mit 200 Meilen Reichweite soll 2017 auf den Markt kommen - wie auch Teslas Model III

Foto: BILL PUGLIANO/ AFP
Deutsche Luxus-Elektroautos: Hier kommen die Tesla-Fighter
Foto: REUTERS
Fotostrecke

Deutsche Luxus-Elektroautos: Hier kommen die Tesla-Fighter

Elektroauto Bolt: GMs Kampfansage an Teslas kommendes Einstiegsmodell
Foto: General Motors
Fotostrecke

Elektroauto Bolt: GMs Kampfansage an Teslas kommendes Einstiegsmodell

Multiunternehmer Musk twittert gerne über seine Erfolge - doch offenbar stellen ihm seine Follower nun auch ziemlich kritische Fragen

Multiunternehmer Musk twittert gerne über seine Erfolge - doch offenbar stellen ihm seine Follower nun auch ziemlich kritische Fragen

Foto: Peter Foley/ dpa