Freitag, 19. Juli 2019

VW zahlt bis zu 5000 Euro, Mercedes bis zu 10.000 14 plus x - wer vom Diesel-Paket profitiert und wer nicht

Dieselpaket:: 14 Intensivstädte plus x

2. Teil: Wie hoch sind die Umtauschprämien - und was sollen sie bringen?

Was genau sollen "Umtauschprämien" bringen?

Möglichkeit Nummer eins sind neue Kaufanreize, um Diesel der älteren Abgasnormen Euro 4 und Euro 5 schneller von den Straßen zu bekommen. Die Hersteller wollen je nach Fahrzeugmodell mehrere Tausend Euro für den Tausch zahlen. Dieselbesitzer müsse dafür beim Händler nachweisen, dass sie die Aktion in Anspruch nehmen können - etwa weil sie in einer der 14 Städte arbeiten. Auf den Restwert des Fahrzeugs soll dann die Prämie aufgeschlagen werden - und die Lücke zur Anschaffung eines saubereren Neuwagens oder eines jungen Gebrauchten möglichst klein werden. Volkswagen und BMW planen Umtauschprämien von bis zu 5000 Euro, Mercedes sogar bis zu 10.000 Euro.

Allerdings bezweifeln Umweltverbände, ob die Kaufanreize wirklich wirksam sind - denn selbst Autos mit neuen Abgasnorm 6 seien nicht sauber genug. Prämien könnten mit sonst üblichen Rabatten verrechnet werden. Und eine neue Idee sind Prämien auch nicht. Schon nach dem Dieselgipfel 2017 hatte die Branche mit bis zu 10.000 Euro gelockt. Mehr als 200 000 Kunden nahmen sie in Anspruch, wie eine Bilanz im Juli ergab. Das reichte der Bundesregierung aber nicht.

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung