Freitag, 6. Dezember 2019

Erstes Gemeinschaftsprojekt "StarRides" startet Daimler und Geely starten Limousinen-Fahrdienst in China

"StarRides"-Limousinen in der chinesischen Metropole Hangzhou: Erstes Gemeinschaftsprojekt mit Großaktionär Geely gestartet

Der schwäbische Autobauer Daimler und sein Großaktionär Geely haben in China das erste ihrer angekündigten Gemeinschaftsprojekte an den Start gebracht. Am Dienstag nahm in der Millionenmetropole Hangzhou der Limousinen-Fahrdienst "StarRides" den Betrieb auf, wie Daimler mitteilte.

Die beiden Konzerne hatten das Projekt vor gut einem Jahr angekündigt und dafür ein Gemeinschaftsunternehmen gegründet, das ihnen je zur Hälfte gehört. Der Fahrdienst besteht aus einer Flotte von 100 Mercedes-Fahrzeugen der oberen Preisklassen. Kunden können ihn per App buchen, gefahren werden die Autos von geschulten Chauffeuren.

Zum Start gibt es "StarRides" nur in Hangzhou, der Heimat von Geely. Weitere chinesische Großstädte sollen kommendes Jahr folgen. Nach dem Einstieg von Geely als Investor bei Daimler hatten die beiden Autokonzerne auch eine Zusammenarbeit beim Kleinwagen Smart verkündet, der künftig in China gebaut werden soll. Hier wird aber noch am Aufbau des dafür gedachten Gemeinschaftsunternehmens gearbeitet.

la/reuters

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung