Montag, 21. Oktober 2019

Abschied nach halbem Jahr - Konzerne unzufrieden mit Zahlen Daimler und BMW verlieren Mobilitätschefin

ShareNow, DriveNow, Car2Go: Die

Abschied: Daniela Gerd tom Markotten verlässt die Mobilitätsallianz von BMW und Daimler nach nur einem halben Jahr

Die Mobilitätsallianz der Autokonzerne BMW und Daimler hat schon nach einem halben Jahr die Chefin verloren. Daniela Gerd tom Markotten habe ihr Amt niederlegt, berichtet das manager magazin. Unter anderem hätten der früheren Daimler-Managerin die Investitionen der Autohersteller nicht ausgereicht, heißt es in beiden Konzernen. Über die Nachfolge sei noch nicht entschieden worden. Daimler und BMW hatten ihre Mobilitätsangebote im Februar in einem Gemeinschaftsunternehmen mit fünf Joint Venture vereint. Die bekanntesten Einzelmarken sind die Carsharing-Dienste DriveNow (BMW) und Car2Go (Daimler).

"Markotten hatte das zentrale Joint Venture Reach Now geführt, das jetzt mit dem Taxi-Geschäft gebündelt wird." Zusätzlich hatte sie die Spitze der gesamten Allianz übernommen. Sie werde nicht zu Daimler zurückgehen, berichten Beteiligte. Ein Angebot des Konzerns habe sie abgelehnt.

Die Konzerne wollen die Investitionen in die Mobilitätsallianz begrenzen. Die neuen Chefs Oliver Zipse (BMW) und Ola Källenius (Daimler) seien sich einig, dass die Joint Ventures aktuell nicht zum Kerngeschäft gehörten, heißt es im Umfeld der Autohersteller. Die Mobilitätstöchter lieferten momentan keine zufriedenstellenden Ergebnisse; man erwarte Abschreibungen. Die Konzerne suchen externe Investoren für die Allianz.

Lesen Sie die vollständige Geschichte über die Lage bei BMW und auch die Allianzen mit Daimler auf manager magazin premium.

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung