Samstag, 25. Mai 2019

Geld für alles, nur nicht die Politik Daimler streicht Parteispenden

Fand er damals, im Mai 2018, wohl nicht so gut: Daimler-Chef Dieter Zetsche wurde vom Verkehrsministerium der Presse zugeführt.

Der Autokonzern Daimler hat alle Parteispenden für dieses Jahr gestrichen. Diesen Beschluss fasste der Vorstand des Unternehmens, wie die "Bild am Sonntag" unter Berufung auf einen Daimler-Sprecher schrieb. Dieser sagte der Zeitung: "Wir haben beschlossen, in diesem Jahr den Schwerpunkt bei Projekten aus den Bereichen Bildung, Naturschutz, Wissenschaft, Kunst und Kultur zu setzen." Ein Sprecher bestätigte der Deutschen Presse-Agentur, dass Daimler in diesem Jahr keine Parteispenden tätigen werde.

Im Jahr 2018 hatte das Unternehmen insgesamt 320 000 Euro an Parteien gespendet. Davon erhielten CDU und SPD jeweils 100 000 Euro, an die Grünen, CSU und FDP gingen je 40 000 Euro.

dpa, soc

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung