"Schadet der Wirtschaft" Airline-Verband kritisiert Testpflicht für Reisende aus China

Viele Länder haben bereits neue Testauflagen gegen Reisende aus China verhängt. Die Volksrepublik erlebt derzeit eine starke Corona-Welle. In der Luftfahrtbranche sorgen die neuen Regelungen für einige Diskussionen.
Wegen starker Corona-Welle: Mehrere Länder verlangen inzwischen negative Covid-Tests von Einreisenden aus China

Wegen starker Corona-Welle: Mehrere Länder verlangen inzwischen negative Covid-Tests von Einreisenden aus China

Foto: Alessandra Tarantino / AP

Die neuen Auflagen einiger Länder für Reisende aus China sorgen in der Luftfahrtbranche für Diskussionen. Der Verband der Fluggesellschaften IATA kritisiert, dass mehrere Länder negative Covid-Tests von Einreisenden aus China verlangen. "Es ist sehr enttäuschend, zu sehen, dass Maßnahmen, die sich in den vergangenen drei Jahren als unwirksam erwiesen haben, reflexartig wieder eingeführt werden", teilte IATA-Chef Willie Walsh (61) am Mittwoch am IATA-Sitz in Genf mit.

Solche Maßnahmen könnten nach wissenschaftlichen Studien die Ausbreitung von Coronavirus-Varianten allenfalls um ein paar Tage verzögern. Stattdessen schadeten sie der Wirtschaft und vernichteten Arbeitsplätze. "Wir haben die Werkzeuge, mit Covid-19 umzugehen, ohne auf unwirksame Maßnahmen zurückzugreifen", teilte Walsh mit. In dem Verband sind rund 300 Fluggesellschaften, die zusammen gut 80 Prozent des weltweiten Flugverkehrs abwickeln.

Wegen Ansteckungsgefahr: Schutz für Crew bei KLM

Die niederländische Fluggesellschaft KLM reagierte mit extra Corona-Schutzmaßnahmen auf die Corona-Welle in China. Der Crew würden auf ihren Flügen aus China FFP2-Masken und Sicherheitsbrillen zur Verfügung gestellt, teilte KLM am Mittwoch mit. Gewerkschaften hatten zuvor große Sorgen über die Sicherheit der KLM-Mitarbeiter geäußert. In den Niederlanden gibt es bisher keine verpflichteten Tests für Reisende aus China.

China erlebt nach der Aufhebung von Lockdowns, Massentests und Zwangsquarantäne seit Dezember eine starke Corona-Welle. Einige Länder verlangen nun negative Corona-Tests vor der Abreise, andere testen Reisende aus China bei der Ankunft. Die EU-Staaten beraten noch über eine gemeinsame Strategie. Die EU hatte der Führung in Peking angeboten, westliche Covid-19-Impfstoffe kostenlos zur Verfügung zu stellen. Doch Chinas Außenministerium winkte ab, die Ausbreitung des Virus sei unter Kontrolle.

Flughafenverband plädiert für PCR-Tests vor Abreise

Peking wehrte sich gegen die strikten Einreisebestimmungen und drohte mit "Gegenmaßnahmen". Die neuen Test-Regeln seien "diskriminierend" und entbehrten "einer wissenschaftlichen Grundlage".

Der deutsche Flughafenverband ADV ist nicht generell gegen Tests, verlangt aber einheitliche Regeln. "Die Flughäfen wünschen sich ein abgestimmtes Vorgehen der EU-Mitgliedsstaaten", sagte ADV-Hauptgeschäftsführer Ralph Beisel. "Zu bevorzugen sind Maßnahmen, die vor Abflug der Passagiere aus China getroffen werden. Beispielsweise könnten Passagiere vor Abflug einen negativen PCR-Test vorlegen."

dri/dpa-afx
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.