Donnerstag, 17. Oktober 2019

Gründer muss gehen Chefwechsel bei Volkswagens Fahrdienst Moia

Start in Hamburg: Anfang Januar stellten sich der seinerzeitige Moia-Chef Ole Harms (rechts) und der jetzt neu ernannte Chef Robert Henrich (zweiter von links) gemeinsam der Presse.

Volkswagen baut die Führung seiner Tochter Moia um: Ole Harms, Gründer und bisheriger Chef des Mitfahrdienstes, räumt seinen Posten. CEO wird stattdessen Robert Henrich, der bislang bereits als Chief Operating Officer an der Entwicklung des Unternehmens beteiligt war. Henrich bilde gemeinsam mit Frank Dilger die neue Geschäftsleitung von Moia, teilte Volkswagen mit.

Harms indes soll im Konzern eine neue Aufgabe bekommen - welche, das ließ Volkswagen zunächst offen. Nach Informationen von manager magazin müssen neben dem bisherigen Chef auch weitere Führungskräfte bei Moia Platz machen.

Moia ist ein Mitfahrdienst, den Volkswagen bislang in Hamburg und Hannover anbietet. Der Service fällt im Straßenbild durch seine gold-schwarzen Kleinbusse auf, die mit E-Motoren betrieben werden. Laut Volkswagen soll der Dienst demnächst auch in London starten.

"Unser Betrieb in Hamburg steht im Hinblick auf Kunden, Fahrer, Flotte und Infrastruktur vor einem starken Wachstum", so der neue Chef Robert Henrich. "Bereits im vierten Quartal dieses Jahres wollen wir eine Million Fahrgäste bewegen, das sind dann mehr als 10.000 Kunden pro Tag."

cr

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung