Montag, 26. August 2019

Angriff auf fahrendes Auto Wie sicher ist Ihr Fahrzeug vor Hackern?

Jeep Cherokee: Bereits einmal hatten zwei US-Hacker gewarnt, dass die Elektronik des Autos besonders schlecht gegen Angriffe geschützt sei. Nun haben sie gezeigt, was sie damit aus der Ferne alles anstellen können.

Ein Autofahrer fährt an einem klaren, sonnigen Tag auf der Autobahn. Plötzlich gehen die Scheibenwischer an, die Waschanlage sprüht unablässig Flüssigkeit, die Klimaanlage läuft wie von Geisterhand auf voller Stufe. Der Fahrer dreht an den entsprechenden Reglern, doch nichts geschieht. Und dann schaltet das Auto bei voller Fahrt plötzlich in den Leerlauf.

Was manager magazin online so ähnlich noch vor einem Jahr als fiktives Horrorszenario beschrieb, ist nun erstmals Wirklichkeit geworden. Den beiden amerikanischen Hackern Charlie Miller und Chris Valasek ist es gelungen, ein Auto bei voller Fahrt via Mobilfunk zu manipulieren und zu großen Teilen die Kontrolle über das Fahrzeug zu übernehmen. Allerdings pickten sie nicht wahllos ein Opfer heraus, sondern setzten einen Journalisten des US-Technikmagazins "Wired" hinter das Steuer eines Jeep Cherokee. Der schrieb über seine Erlebnisse einen langen, ausführlichen und lesenswerten Artikel - und ließ die Hacker-Fernsteuerung auch noch per Video festhalten.

Es war ein von langer Hand geplantes und ziemlich aufwändiges Experiment von zwei Sicherheitsexperten, die es in der IT-Branche bereits zu einiger Berühmtheit gebracht haben - denn mit ihren Hacking-Demonstrationen haben sie die Autobranche schon mehrfach auf mögliche Schwachstellen hingewiesen. Miller, ein Ex-Mitarbeiter der NSA, verdient sein Einkommen als Sicherheitsexperte bei Twitter Börsen-Chart zeigen. Valasek ist Chef der Fahrzeug-Sicherheitsforschung bei dem US-Beratungsunternehmen IOActive.

Mit dem Hack wollten die beiden vor Sicherheitsrisiken warnen und die Autobranche aufrütteln. Das ist ihnen vorerst gelungen. Daimler-Chef Dieter Zetsche erklärte etwa flugs, dass die milliardenteure Übernahme des Kartendienstes Here auch der Kontrolle über die Datensicherheit dienen sollte. Fiat Chrysler Automobiles Börsen-Chart zeigen ruft vorsichtshalber mehr als eine Million Autos zurück. Und auch der deutsche Verband der Autoindustrie (VDA) versicherte, dass er das Thema "seit Jahren sehr ernst" nehme.

In einigen Medien - nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland - gehen jetzt sämtliche Alarmglocken an. Manche berichten bereits von "lebensgefährlichen Sicherheitslücken", stellen bang die Frage, wie sicher Autos vor Cyber-Angriffen sind - oder kündigen keck in Headlines an: "So leicht können Hacker ein Auto fernsteuern". manager magazin online hat sich zwischen all der Aufregung auf Faktensuche begeben - und beantwortet die wichtigsten Fragen zum Car Hacking.

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung