Harald Krüger baut Vorstand um BMW-Chef setzt auf jüngere Vorstandsmitglieder

BMW-Chef Harald Krüger will mit einem verjüngten Vorstand in die Zukunft fahren. So soll Nicloas Peters (54) Finanzvorstand Friedrich Eichiner (61) ablösen. Weitere Wechsel sind geplant.
Will jüngere Vorstände an Bord holen: BMW-Chef Harald Krüger

Will jüngere Vorstände an Bord holen: BMW-Chef Harald Krüger

Foto: AFP

BMW-Chef Harald Krüger (50) plant einen Umbau des Vorstands. Der Vorstandsvorsitzende wolle den Konzern mit einem verjüngten Team in die Zukunft führen, berichtet das manager magazin in seiner neuen Ausgabe, die ab Freitag (27. Mai) im Handel ist. Nicolas Peter (54) solle Finanzvorstand Friedrich Eichiner (61) ablösen, heißt es in Konzernkreisen. Auch das Einkaufsressort wolle Krüger neu besetzen. Weitere Wechsel seien möglich, aber der Vorstandschef prüfe noch unterschiedliche Szenarien. Der Aufsichtsrat soll gegen Ende des Sommers über den Umbau entscheiden.

Der lange als Controller tätige Nicolas Peter leitet derzeit den Vertrieb in Europa. Der aktuelle Finanzchef Friedrich Eichiner gilt als die Nummer zwei im Vorstand. Er hatte seinen Vertrag über die für BMW-Vorstände gültige Altersgrenze von 60 Jahren hinaus verlängert und wird kurz vor der Hauptversammlung 2017 62 Jahre alt.

Auch Einkaufsvorstand Klaus Draeger (59) scheidet aus Altersgründen aus. Über seine Nachfolge sei noch nicht entschieden, heißt es im Konzern. Als Favorit gilt der aktuelle Motoren-Chef Markus Duesmann (46).

Krüger hatte den Vorstandsvorsitz im Frühjahr 2015 von Norbert Reithofer (59) übernommen. Er will BMW mit der Strategie "Number One Next" auf die künftig stark veränderten Ansprüche an Autohersteller vorbereiten.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.