Freitag, 23. August 2019

Vorwurf der Marktmanipulation Diess im Visier der Ermittler - ganzer VW-Vorstand angezeigt

Der damalige VW-Vorstand (von links nach rechts): Jochem Heizmann, Christian Klingler, Andreas Renschler, Rupert Stadler, Matthias Müller (damals noch Porsche-Vorstand), Ex-VW-Chef Martin Winterkorn, Hans Dieter Pötsch (damals Finanzvorstand, jetzt Chef des Aufsichtsrats), Horst Neumann und Francisco Javier Garcia Sanz

Die Finanzaufsicht Bafin hat nach ihren Untersuchungen zum VW-Dieselskandal nach Informationen von einer mit dem Vorgang vertrauten Person den gesamten Vorstand von Volkswagen bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Der Vorstand sei nach Auffassung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht insgesamt verantwortlich für die mutmaßliche Marktmanipulation, sagte der Insider der Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag. Die Ermittler könnten daher den Personenkreis noch ausweiten.

Die Strafverfolger gehen dem Verdacht nach, dass Volkswagen im September 2015 möglicherweise bewusst verspätet über die finanziellen Folgen der millionenfachen Abgasmanipulation informierte, um den Aktienkurs zu manipulieren. Dem VW-Vorstand gehörten zu diesem Zeitpunkt 10 Männer an.

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hatte am Montag bekannt gegeben, gegen zwei damalige Vorstandsmitglieder zu ermitteln: Den früheren VW-Chef Martin Winterkorn und einen anderen nicht genannten Manager. Dabei handelt es sich um den derzeitigen VW-Markenchef Herbert Diess, wie der Konzern am Dienstagabend der Nachrichtenagentur Reuters bestätigte.

Auch Aufsichtsratschef Pötsch von der Bafin-Anzeige betroffen

Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Braunschweig erklärte, es sei nicht auszuschließen, dass gegen weitere Personen ermittelt würde. "Das ist ein fließender Vorgang", sagte er. Die Zahl der Beschuldigten sei nicht in Stein gemeißelt. Sie könne sich erhöhen - oder verringern.

Dem Konzernvorstand gehörten im September vor dem Rücktritt Winterkorns im Zuge der Abgasaffäre zehn Männer an, darunter der jetzige Vorstandschef Matthias Müller und der jetzige Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch, damals noch Finanzvorstand. Diess war im Juli 2015 von BMW Börsen-Chart zeigen zu Volkswagen gewechselt, mit dem Auftrag, die Kernmarke zu sanieren.

Die Anzeige könnte auch den Verlauf der Hauptversammlung am Mittwoch beeinflussen. Der Aufsichtsrat werde auf seiner Sitzung am Dienstag nochmals über seine Empfehlung an die VW-Aktionäre diskutieren, dem Vorstand einschließlich Winterkorns und Diess' für das abgelaufene Jahr das Vertrauen auszusprechen, erfuhr Reuters von mehreren mit der Situation vertrauten Personen. Möglicherweise werde das Gremium von dieser Empfehlung abrücken, sagte ein Insider.

la/ak/reuters

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung