Donnerstag, 18. Juli 2019

Die wichtigsten US-Start-ups für autonomes Fahren Softbank steckt Milliarde in Robo-Van-Firma Nuro

4. Teil: Waymo: Die Google-Tochter gilt in der Branche als führend

Solche umgebauten Chrysler-Minivans setzt Waymo in seiner Roboterwagen-Testflotte ein

Seit gut zehn Jahren arbeitet Google an selbstfahrenden Autos, im Dezember 2016 gründete der IT-Riese dafür sein Tochterunternehmen Waymo. Waymo gilt in der Branche als führend bei der Roboterauto-Entwicklung. Die Google-Tochter verfügt über eine Flotte von mehreren hundert selbstfahrenden Testwagen. In einem Vorort von Phoenix fahren die Waymo-Taxen bereits zahlende Passagiere an ihre Ziele. Die Prototypen des Unternehmens haben bereits einige Millionen Meilen im autonomen Fahrmodus auf öffentlichen Straßen absolviert - und das ohne gröbere Unfälle.

Waymo konzentriert sich auf die Entwicklung von Selbstfahr-Software im Zusammenspiel mit den nötigen Sensoren. Die Fahrzeuge, die Waymo zu Roboterautos umbaut, kauft die die Google-Tochter von Fiat Chrysler und nun auch Jaguar. Partnerschaften hat Waymo zudem mit dem Fahrdienst Lyft, dem Chiphersteller Intel und dem Mietwagen-Betreiber Avis abgeschlossen. Externe Venturekapitalgeber hat Waymo keine, Google soll bislang mehrere Milliarden Dollar in seine Roboterauto-Aktivitäten investiert haben.

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung