Montag, 21. Oktober 2019

mm.de-Autolexikon der Zukunft So fahren wir im Jahr 2030 Auto

Was bringt die Zukunft des Automobils? Das Autolexion von manager magazin online für das Jahr 2030 gibt Auskunft!

17. Teil: Porsche (Sportwagenhersteller); Porsche, Daniell; Piëch, Ferdinand

Volkswagen-Chef Peter Daniell Porsche (r., mit Vater Hans-Peter Porsche): Kulturwandel endlich geglückt

Piëch, Ferdinand

Österreichischer Unternehmer und Vorsitzender der Volkswagen*-Stiftung (geb. 1937). Gilt noch immer als Patriarch, der alle Personalien im Konzern informell absegnen muss, obwohl er schon lange kein operatives oder kontrollierendes Amt innehat. Will die Macht nach eigenen Angaben "in wenigen Jahren" an seine 15 Kinder, 53 Enkel und 18 Urenkel übergeben. "Mit warmer Hand", wie P. unmissverständlich zu verstehen gegeben hat.

Porsche (Sportwagenhersteller)

Sportwagenmarke des chinesischen Auto- und Energiekonzerns BYD. Die ehemalige Volkswagen* AG stieß die Tochter P. im Zuge ihrer Aufspaltung 2019 ab. Dabei verblieb das Handelsgeschäft mit Oldtimern bei den Wolfsburgern. Dort hat es sich dank des weltweiten Trends zu lauten und stinkenden Retro-Autos zu einer Ertragsperle ungeahnten Ausmaßes entwickelt.

Porsche, Daniell

Vorstandschef der Volkswagen SE * (geb. 1973). P. ist der Urenkel von Ferdinand Porsche, Gründer der gleichnamigen Sportwagen-Marke. Seit 2019 führt P. die Volkswagen SE* als Nachfolger von Matthias Müller*. Der bekennende Anthroposoph P. sollte bei Volkswagen* endlich den lange beschworenen Kulturwandel herbeiführen. Dazu setzte er drastische Maßnahmen gegen den alten Führungskreis durch. Alle Topmanager müssen mittlerweile ein Praktikum im Waldorf-Kindergarten absolvieren. In den Fahrzeugen werden nur noch Naturmaterialien wie Holz, Wolle und Filz verarbeitet.

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung