Sonntag, 15. Dezember 2019

mm.de-Autolexikon der Zukunft So fahren wir im Jahr 2030 Auto

Was bringt die Zukunft des Automobils? Das Autolexion von manager magazin online für das Jahr 2030 gibt Auskunft!

12. Teil: Kohlendioxid; Krüger, Harald

Kohlendioxid-Ballons auf dem jährlichen Freudenfest der deutschen CO2-Branche: Das Gas hat sich vom Klimakiller zum bedeutenden Rohstoff weiterentwickelt
Getty Images
Kohlendioxid-Ballons auf dem jährlichen Freudenfest der deutschen CO2-Branche: Das Gas hat sich vom Klimakiller zum bedeutenden Rohstoff weiterentwickelt

Kohlendioxid

Gas (Abkürzung: CO2), dessen Bedeutung als Industrierohstoff für die Produktion von Plastik und synthetischen Kraftstoffen stetig zunimmt. Dabei war der Ausstoß von K. noch im vergangenen Jahrzehnt als große Bedrohung wahrgenommen worden. Doch seit es zunehmend gelingt, K. von den Autoabgasen abzutrennen, sind auch die scharfen Grenzwerte (30 Gramm pro Kilometer) kein großes Problem mehr. Größter CO2-Verursacher ist bei den meisten Elektroautos* heute ohnehin die Klimaanlage - die kühlt bei den meisten Modellen mit CO2, und im Hochsommer lässt sie auch mal etwas Gas ab.

Frisch wie eh und je: EMW-Chef Harald Krüger auf der Frankfurter Internationalen Oldtimer-Ausstellung (IOA) im September 2029

Krüger, Harald

Deutscher Automanager (geb. 1965) und Chef des Münchner Nullemmissions-Fahrzeugherstellers EMW (Abspaltung von BMW*). K.s CEO-Karriere startete auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) 2015 mit einem Schock, als er vor laufenden Kameras einen Zusammenbruch infolge akuter Überlastung erlitt.

Führte wenige Jahre später einen "Rollenprüfstand für Manager" im Unternehmen ein, der die Leistungsfähigkeit der Führungskräfte misst. Die Ergebnisse sind - gepaart mit Daten aus dem Privatleben - Grundlage für den individuellen Arbeitseinsatz der Manager. Dessen Bandbreite reicht nun von 16 bis 96 Wochenstunden.

Krügers eigenes Schaffenspensum taxierte die Maschine auf lediglich 35 Stunden wöchentlich, woraufhin es in der Belegschaft mächtig rumorte. Eine Manipulation seiner Gesundheitswerte konnte K. allerdings nie nachgewiesen werden. Die IG Metall jedenfalls applaudierte K. für sein "modernes Verständnis von Führung".

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung