Auto-Absatz in Europa Volkswagen verliert, Fiat-Chrysler gewinnt

Neuwagen: Welche Marken verkauften sich im Oktober gut, welche weniger? Die Acea-Zahlen sprechen eine deutliche Sprache

Neuwagen: Welche Marken verkauften sich im Oktober gut, welche weniger? Die Acea-Zahlen sprechen eine deutliche Sprache

Foto: A3250 Oliver Berg/ dpa

Die Pkw-Neuzulassungen in der EU haben im Oktober stagniert. Im Oktober wurden in der Europäischen Union mit rund 1,105 Millionen Autos praktisch so viele Fahrzeuge neu zugelassen wie im Vorjahreszeitraum, wie der europäische Branchenverband Acea am Donnerstag mitteilte.

Insbesondere in Deutschland und Frankreich gab es Rückgänge, wohingegen Italien und Spanien weiter aufholten. In den ersten zehn Monaten beträgt das Plus der Zulassungen in der EU rund 7,2 Prozent auf 12,35 Millionen Autos.

VW verlor im Oktober weiter Marktanteile. Vor allem die Kernmarke sorgte mit einem Minus von 7,9 Prozent für einen Rückgang auf Konzernebene von 1,7 Prozent. Auch Rivale Peugeot Citroen (PSA) musste mit minus 7,2 Prozent kräftig Federn lassen, bei Renault ging es um 1,8 Prozent bergab. Der italienisch-amerikanische Fiat-Chrysler-Konzern (FCA) kam auf ein Plus von 6,9 Prozent.

Bei den deutschen Oberklassemarken stach Mercedes-Benz mit plus 7 Prozent die Münchener Rivalen von BMW mit plus 2,5 Prozent aus. Auch im Jahresverlauf liegen die Stuttgarter mit ihrer Hausmarke vorne.

got/dpa-afx
Mehr lesen über