Montag, 22. April 2019

Audi-Chef bleibt weiter in U-Haft Dieser Anwalt soll Rupert Stadler nun rausboxen

Audi-Chef Rupert Stadler auf einer VW-Hauptversammlung - vor seiner Verhaftung

2. Teil: Länge von Stadlers U-Haft noch völlig offen

Was er nun für den inhaftierten Audi-Chef Stadler tun kann, muss sich noch zeigen. Beim kürzlich erfolgten Haftprüfungstermin ist Stadlers Untersuchungshaft laut Informationen von manager-magazin.de bestätigt worden. Nach seinen heutigen, normalen Vernehmungen muss Stadler zurück in die Justizvollzugsanstalt (JVA) Augsburg-Gablingen. Die im Oktober 2015 eröffnete JVA zählt laut dem Internetseiten des Bayerischen Justizministeriums zu den modernsten deutschen Gefängnissen - es gibt dort neben Kraftsport- und Musikgruppen sogar eine eigene Kfz-Werkstatt zur Berufsausbildung.

Komfortabel oder angenehm ist ein Aufenthalt in dem Gefängnis aber sicherlich nicht. Stadler wurde in Haft genommen, weil bei ihm nach Ansicht der Staatsanwälte Verdunklungsgefahr besteht - also die Möglichkeit, dass er Zeugen für sich zu vereinnahmen versucht. Strafrechtsexperten zufolge ist dieser Haftgrund schwerwiegend - und damit von Anwälten der damit Beschuldigten nicht leicht wegzubekommen.

Was Stadler aus der U-Haft bringen könnte

Wie lange Stadler in U-Haft bleiben muss, ist deshalb völlig offen. Die Staatsanwaltschaft ist gehalten, bei Inhaftierten beschleunigt zu ermitteln. Sollten durch Stadlers Aussage oder andere Gründe die Verdunkelungsgefahr oder der dringende Tatverdacht entfallen, wäre er nach Auskunft eines Staatsanwalts sofort freizulassen. Sein Verteidiger Pfordte kann auch jederzeit Haftbeschwerde einlegen oder Haftprüfung beantragen.

Der einfachste Weg für Stadler aus dem Gefängnis sähe nach Expertenmeinung so aus: Er gesteht, dass er mit seinem Telefonat die Ermittlungen im Dieselskandal bei Audi bewusst verdunkeln wollte. Dann fiele der Haftgrund weg und er könnte unverzüglich aus der Augsburger JVA freikommen.

Eine solche Aussage würden die Staatsanwaltschaft aber wohl als Schuldeingeständnis werten - und Stadler dann im folgenden Prozess zur Last legen.

mit Material von dpa-afx

Seite 2 von 2

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung