Durchbruch bei VW-Beteiligung Robo-Autos von Argo AI ohne Sicherheitsfahrer unterwegs

Die VW-Beteiligung Argo AI testet ihre Roboterautos erstmals ohne Sicherheitsfahrer – und das in der Hauptverkehrszeit. Möglich wird dies durch einen neu entwickelten Lidar-Sensor.
Roboterautos im Härtetest: Argo AI will seine fahrerlosen Fahrzeuge in den US-Städten Miami (Florida), Austin (Texas) und Washington testen

Roboterautos im Härtetest: Argo AI will seine fahrerlosen Fahrzeuge in den US-Städten Miami (Florida), Austin (Texas) und Washington testen

Foto: Carl Juste / AP

Der Roboterautohersteller Argo AI hat in den US-Städten Miami (Florida), Austin (Texas) und Washington mit der Erprobung fahrerloser Autos begonnen. "Argo AI ist das erste Unternehmen, dass Autos in Großstädten während der Hauptverkehrszeit ohne Sicherheitsfahrer auf die Straße bringt", sagte Argo-Chef Bryan Salesky der Nachrichtenagentur "Bloomberg ". Nur auf dem Beifahrersitz befinde sich noch eine Person, die das Fahrzeug im Notfall anhalten kann.

Das erste Unternehmen, das vollständig fahrerlose Fahrzeuge in den Straßenverkehr bringt, ist Argo allerdings nicht. In den Vororten von Phoenix in Arizona betreibt die Ausgründung der Google-Mutter Alphabet, Waymo, bereits den weltweit ersten autonomen Robo-Taxiservice. Das von General Motors unterstützte Start-up Cruise hat seine autonomen Fahrzeuge in San Francisco im Einsatz. Die Tests von Argo könnten allerdings die schwierigsten für diese Technologie sein, heißt es in dem Bloomberg-Bericht. Denn bisher seien die fahrerlosen Autos überwiegend nachts unterwegs gewesen oder dann, wenn wenig auf der Straße los sei.

Möglich wird dies Salesky zufolge unter anderem durch einen neu entwickelten Lidar-Sensor, der es den Fahrzeugen erlaubt, bis zu 400 Meter weit zu sehen. "Dieser Sensor ist der Schlüssel zur Kommerzialisierung des autonomen Fahrens", glaubt der Argo-Chef. Bis Ende dieses Jahres solle die gesamte Testflotte von Argo mit diesen Sensoren ausgestattet sein. Der Tüv Süd hatte das System zuvor getestet und grünes Licht für die Erprobung in den US-Städten gegeben.

Argo AI entwickelt autonome Fahrsysteme, die den Menschen komplett ersetzen. Das Unternehmen wurde 2016 mit einer Startfinanzierung von Ford in Höhe von einer Milliarde US-Dollar gegründet.

Seit 2020 unterstützt auch der deutsche Volkswagen-Konzern das Start-up. Anders als beispielsweise Waymo will Argo die Technologie für die Autobauer entwickeln und die Technologie nicht selbst kontrollieren.

mg