VW wächst sogar stärker als der Markt EU-Automarkt startet mit Vollgas ins Jahr

Der Pkw-Absatz in Europa hat im Januar um mehr als 10 Prozent zugelegt. Volkswagen wächst sogar stärker als der Markt. Die in Übernahmegesprächen befindlichen Autobauer Peugeot und Opel fielen deutlich zurück.
Volkswagen wächst in Europa trotz des Dieselskandals leicht stärker als der Markt - und kann seinen Marktanteil behaupten

Volkswagen wächst in Europa trotz des Dieselskandals leicht stärker als der Markt - und kann seinen Marktanteil behaupten

Foto: Julian Stratenschulte/ dpa

Der europäische Automarkt ist gut in das neue Jahr gestartet. Im Januar seien knapp 1,2 Millionen Fahrzeuge und damit 10,2 Prozent mehr zugelassen worden als im entsprechenden Vorjahreszeitraum, teilte der Branchenverband Acea am Donnerstag mit. Zum Teil war das gute Ergebnis allerdings auf einen zusätzlichen Arbeitstag in diesem Jahr zurückzuführen.

Große Unterschiede zur Gesamtentwicklung gab es in den wichtigsten Märkten kaum, lediglich in Großbritannien fiel das Absatzplus mit 2,9 Prozent vergleichsweise gering aus.

Der vom Dieselskandal durchgeschüttelte Konzern Volkswagen  konnte seinen Marktanteil mit 24,1 Prozent stabil halten. Der Absatz der Wolfsburger legte um 10,3 Prozent zu.

Opel/Peugeot: Was die wichtigsten Akteure wollen

Auch BMW  blieb bei seinem Marktanteil von 5,9 Prozent, die Neuzulassungen stiegen um 10,4 Prozent. Daimler  hingegen legte beim Absatz um überdurchschnittliche 14,6 Prozent zu. Der Marktanteil lag bei 6,0 Prozent, ein Plus von 0,2 Prozentpunkten.

Die vielleicht bald für eine Konzernmutter fahrenden Hersteller Opel und PSA Peugeot Citroën  fielen hingegen hinter die Konkurrenz zurück. Bei den Deutschen legte der Absatz nur um 5,1 Prozent zu, die Franzosen machten es mit plus 6,8 Prozent etwas besser. Der Marktanteil beider Autobauer sank um jeweils 0,3 Prozentpunkte. Zusammen kommen sie nun auf 16,7 Prozent.

rei/dpa/Reuters
Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.