Sanierung Opel sucht nach Zafira-Produktionsstandort

Der aktuelle Opel Zafira wird noch in Bochum gebaut. Da das Werk Ende 2014 schließen soll, sucht das Unternehmen nach einem neuen Produktionsstandort. "Im Prinzip" ist diese Entscheidung gefallen.
Opels Werk in Bochum: Offenbar soll der Zafira nach der Schließung im französischen Sochaux gefertigt werden

Opels Werk in Bochum: Offenbar soll der Zafira nach der Schließung im französischen Sochaux gefertigt werden

Foto: Corbis

Rüsselsheim - Wo der Autobauer Opel die nächste Generation seines Familien-Vans Zafira bauen wird, ist weiter offen. Es gebe in dieser Sache noch keine Entscheidung, sagte ein Opel-Sprecher am Samstag auf Anfrage. Die "Automobilwoche" hatte berichtet, Opel werde die neue Generation des Kompaktvans im Peugeot -Stammwerk Sochaux fertigen. "Die Entscheidung ist im Prinzip gefallen", zitierte das Blatt einen PSA-Verantwortlichen. Es werde aber noch über wichtige Details wie Volumina und die genaue Kostenstrukturen diskutiert.

Die Autobauer Opel und PSA Peugeot Citroën hatten jüngst angekündigt, noch enger zusammenarbeiten zu wollen. Künftig lassen die Franzosen den Nachfolger ihres Mini-Vans Citroën C3 Picasso im spanischen GM-Werk Saragossa vom Band rollen - gemeinsam mit dem geplanten Folgemodell des Opel Meriva. Zuletzt hatten mehrere Medien berichtet, im Gegenzug zur Citroën-Produktion in Spanien könnten die Franzosen die nächste Generation des Zafira im Werk Sochaux bauen.

Der Zafira wird noch in Bochum produziert. Das Werk soll Ende 2014 schließen, die Produktion des Vans von 2015 vom Stammwerk in Rüsselsheim übernommen werden. "Der aktuelle Opel Zafira wird wie geplant und angekündigt ab 2015 in Rüsselsheim gefertigt", sagte der Opel-Sprecher. "Und es gibt keine Entscheidung darüber, wo die nächste Generation von Band laufen wird".

got/dpa-afx

Mehr lesen über

Verwandte Artikel

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.