Nach Rekordjahr BMW dämpft die Euphorie

Nach dem Rekordjahr 2012 ist BMW-Chef Norbert Reithofer für 2013 nicht mehr ganz so optimistisch. Der Gewinn wird wohl stagnieren. Das mittelsfristige Absatzziel sollte aber dennoch erreicht werden.
BMW-Chef Reithofer: "Angesichts hoher Aufwendungen für neue Technologien und Modelle sowie Investitionen in das Produktionsnetzwerk erwarten wir ein Konzernergebnis vor Steuern in der Größenordnung des Jahres 2012"

BMW-Chef Reithofer: "Angesichts hoher Aufwendungen für neue Technologien und Modelle sowie Investitionen in das Produktionsnetzwerk erwarten wir ein Konzernergebnis vor Steuern in der Größenordnung des Jahres 2012"

Foto: Tobias Hase/ dpa
mg/dpa