Autoindustrie Peugeot streicht 1500 weitere Stellen

Der französische Automobilbauer Peugeot tritt weiter auf die Bremse. Nachdem der Konzern schon im Juli die Streichung von 8000 Jobs beschlossen hat, sollen nun 1500 zusätzliche Stellen wegfallen.
Stellen bedroht: Fabrikarbeiter von PSA Peugeot Citroen im Werk Poissy bei Paris

Stellen bedroht: Fabrikarbeiter von PSA Peugeot Citroen im Werk Poissy bei Paris

Foto: © Benoit Tessier / Reuters/ REUTERS

Paris - Peugeot will nach Gewerkschaftsangaben in Frankreich 1500 weitere Stellen abbauen. Diese Zahl soll zur Streichung von 8000 Jobs hinzukommen, die Peugeot  bereits im Juli angekündigt hatte.

Betriebsbedingte Kündigungen seien bei den neuen Einschnitten aber nicht geplant, erklärte ein Gewerkschaftssprecher nach Gesprächen mit dem Management des französischen Autobauers am Dienstag. Vielmehr sollten Stellen nicht wiederbesetzt werden, wenn Mitarbeiter in Rente gingen oder selbst kündigten.

Peugeot hat wie auch zahlreiche Rivalen mit Absatzproblemen zu kämpfen. In Deutschland hat die Krise auf dem europäischen Automarkt zum Aus für das Bochumer Opel-Werk geführt.

krk/rtr

Mehr lesen über

Verwandte Artikel

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.