Absatzeinbruch Kurzarbeit auch im Opel-Werk Eisenach

Nach Rüsselsheim und Kaiserlautern nun auch Eisenach - immer mehr Opel-Standorte führen im September Kurzarbeit ein. Im thüringischen Eisenach wird der Corsa gebaut, dessen Absatz zuletzt ebenfalls zurückfiel.
Opel-Corsa-Produktion in Eisenach: Auch hier sollen die Mitarbeiter im September in Kurzarbeit gehen

Opel-Corsa-Produktion in Eisenach: Auch hier sollen die Mitarbeiter im September in Kurzarbeit gehen

Foto: ddp

Eisenach - Auch Opel in Eisenach will im September seine Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken. Zunächst gehe es in der lokalen Ve reinbarung um zehn Schichten im kommenden Monat, sagte am Freitag Betriebsratsvorsitzender Harald Lieske. Für die Mitarbeiter werde der Verdienstausfall maximal 6 Prozent betragen.

Betroffen seien die Früh- und die Spätschicht; für die Nachtschicht sei die Arbeitszeit bereits seit Frühjahr auf vier Tage die Woche verkürzt. Über die Pläne zur Kurzarbeit bei Opel Eisenach hatte zuvor der MDR Thüringen berichtet.

In Eisenach wird der dreitürige Corsa produziert, bei dem zuletzt der Absatz wegen der wirtschaftlichen Schwierigkeiten in Südeuropa zurückgegangen sei. Die Vorbereitungen für den neuen Kleinwagen Adam liefen dessen ungeachtet weiter, betonte Lieske. Das Auto soll Anfang 2013 bei den Händlern stehen.

Das Thüringer Opel-Werk hat etwa 1600 Beschäftigte. Am Donnerstag war bekanntgeworden, dass Opel Mitarbeiter wegen des schwachen Absatzes seiner Autos am Standort Rüsselsheim und im Komponentenwerk Kaiserslautern ab September in Kurzarbeit schickt.

rei/dpa
Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.