Weltweit Nummer eins Toyota verteidigt Weltmeistertitel

Was für ein Comeback: Toyota ist auch zur Jahresmitte globaler Auto-Champion. Nur ein Jahr benötigten die Japaner, sich von den verheerenden Katastrophen zu erholen, die ihre Produktion teils lahmlegten. In Schlagweite zu Toyota bleiben General Motors und Volkswagen.
Toyota: Japans Autogigant bleibt auch zum halbjahr 2012 die globale Nummer eins

Toyota: Japans Autogigant bleibt auch zum halbjahr 2012 die globale Nummer eins

Foto: Kimimasa Mayama/ dpa

Tokio - Toyota ist auch auf Halbjahressicht wieder die Nummer eins der Autobauer. Mit 4,97 Millionen verkauften Fahrzeugen im ersten Halbjahr 2012 schoben sich die Japaner vor den US-Rivalen und Opel-Mutterkonzern General Motors. Der kam nach Angaben eines Sprechers vom Donnerstag auf 4,67 Millionen Stück. Nummer drei ist Volkswagen mit 4,45 Millionen Pkw und Transportern; zusammen mit Lkw und Bussen erreichten die Wolfsburger 4,55 Millionen.

Toyota hatte die Topposition nach dem schweren Erdbeben und Tsunami in Japan im vergangenen Jahr an den US-Hersteller General Motors  verloren. Die Naturkatastrophe hatte die Produktion des Autobauers teilweise lahmgelegt. Zuvor hatte ein millionenfacher Rückruf wegen festklemmender Gaspedale und fehlerhafter Bremsen viele Kunden verschreckt. der deutsche Volkswagen-Konzern  hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2018 beide Rivalen zu überholen und zum Branchenprimus aufzusteigen.

In diesem Bilanzjahr will Toyota seinen operativen Gewinn verdreifachen, die Ebit-Marge soll auf 4,5 Prozent steigen. Den Jahresabsatz will Toyota auf 9,58 Millionen Fahrzeuge erhöhen - eine Zahl, an die in diesem Jahr weder GM noch VW herankommen dürften. "In den vergangenen Jahren litten wir unter Schwierigkeiten", sagte Toyoda bei der Präsentation der Jahreszahlen 2011 vor einigen Wochen. "In diesem Jahr bin ich entschlossen, handfeste Resultate all unserer internen Anstrengungen zu zeigen."

Tatsächlich bestätigt Toyota nun den Aufwärtsstrend aus den ersten drei Monaten des laufenden Jahres; damals holte sich Toyota die Krone als weltgrößter Autohersteller zurück. Im ersten Quartal dieses Jahres lieferte Toyota weltweit 2,49 Millionen Fahrzeuge aus und lag damit deutlich vor General Motors (GM) und dem Volkswagen-Konzern.

"Toyota ist schneller wieder da als von vielen erwartet", sagt NordLB-Analyst Frank Schwope. "Das sieht nach einem gelungenen Comeback aus." Auch in anderen Bereichen findet Toyota Anschluss an die global führenden Automobilhersteller. "Toyota wird bei der Innovationskraft wieder besser", sagt Stefan Bratzel, Leiter des Center of Automotive der Fachhochschule Bergisch-Gladbach. In dem von seinem Institut jährlich erstellten Innovationsranking lag Toyota im Jahr 2011 auf Platz fünf, im Jahr zuvor waren die Japaner noch auf Platz acht zu finden.

Doch Experten sind uneins, ob der japanische Autohersteller dauerhaft an die Weltspitze zurückkehrt - oder gegen VW und GM auf verlorenem Posten kämpft.

kst/dpa-afx
Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.